Anlage macht sich bezahlt
Eisenstädter Tennisplatz zieht Sonnenenergie-Bilanz

Ziehen Bilanz: Alexander Pultz, Heinz Mock und Markus Schaller
  • Ziehen Bilanz: Alexander Pultz, Heinz Mock und Markus Schaller
  • Foto: Energie Bgld
  • hochgeladen von Hannes Gsellmann

EISENSTADT. Nach einem Jahr Betrieb der ASKÖ Tennishalle in der Eisenstädter Industriestraße zieht die Energie Burgenland Bilanz.
Das Dach der Anlage ist mit 50 PV-Modulen über eine Fläche von über 80 Quadratmetern bestückt. 

Ein Viertel gespart

„Der ASKÖ Eisenstadt hat auf unser jahrelanges Know-how vertraut und sich für unser Top-Produkt – das mehrKomfortpaket für Photovoltaikanlagen und Erdgasheizungen – entschieden. Die Bilanz spricht für sich, denn schon im ersten Jahr konnten wir mit dem modernen Energiekonzept die jährlichen Gesamtenergiekosten um rund 25 Prozent reduzieren“, betonen die Alexander Pultz und Klaus Grabenhofer von der Energie Burgenland

Zufriedener Obmann

Die Entscheidung hat sich gelohnt. Wir haben den Energieverbrauch um rund 80 Prozent reduziert, zählen zu den Ökostromproduzenten und leisten einen Beitrag für ein sauberes Burgenland“, zieht ASKÖ-Eisenstadt-Obmann Heinz Mock erfreut Bilanz.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen