Typisierungsaktion in Eisenstadt
Leukämie: Dreijähriger sucht Lebensretter

Die Stammzellen werden in den meisten Fällen aus dem Blut gewonnen. Nur in akuten Fällen ist eine Knochenmarkspende nötig.
  • Die Stammzellen werden in den meisten Fällen aus dem Blut gewonnen. Nur in akuten Fällen ist eine Knochenmarkspende nötig.
  • Foto: ÖRK/Helmut Mitter
  • hochgeladen von Barbara Schuster

EISENSTADT. LH Hans Peter Doskozil ruft zur Teilnahme an einer Typisierungsaktion am 28. November in der BH Eisenstadt auf. Stein des Anstoßes ist der dreijährige an Leukämie erkrankte Leonhard aus Oberwart.

Typisierung in der BH

Doskozil, selbst bereits als Spender registriert, würde sich über rege Beteiligung aus der Bevölkerung freuen. Die Typisierungsaktion findet in der BH Eisenstadt Umgebung in der Bürgerspitalgasse am 28. November in der Zeit zwischen 10 und 15 Uhr statt. Die Typisierung besteht lediglich in der Abnahme einer kleinen Blutspende. Mit Hilfe dieser wird ermittelt, ob die registrierte Person als Spender in Frage kommt. Eine Verpflichtung zur Spende entsteht dadurch nicht.

Suche seit über einem Jahr

Jedes Jahr erkranken in Österreich über 1.000 Menschen an Leukämie – viele davon sind Kinder. Wie etwa der dreijährige Leonhard aus Oberwart. Für ihn sucht der Verein „Geben für Leben – Leukämiehilfe Österreich“ seit über einem Jahr nach einem Lebensretter.
Um die Krankheit zu besiegen, brauchen die Erkrankten Stammzellenspenden.

Kaum Spender registriert

Weil die Wahrscheinlichkeit, einen passenden Spender zu finden sehr gering ist, wird nun zur Typisierung aufgerufen. Jeder 500.000ste kommt als passender Spender in Frage, jedoch sind in Österreich nur 1,5 Prozent der Bevölkerung registriert.
Jede gesunde Person zwischen 17 und 45 Jahren, kann sich als Knochenmark-/Stammzellspender registrieren lassen und dadurch zum Lebensretter werden.

Zwei Spendearten

Für den Fall, dass der Spender als Lebensretter in Frage kommt, gibt es zwei Arten der Spende: die gängigste ist die Blutstammzellspende, bei der über das Blut überschüssige Stammzellen gewonnen werden. Die zweite Art ist die Knochenmarkspende, die vor allem bei Kleinkindern oder akuten Fällen angewendet wird. Hier wird unter einer leichten Vollnarkose Knochenmark aus dem Beckenknochen entnommen.

Weiterführende Informationen unter gebenfuerleben.at

Newsletter Anmeldung!

3 Kommentare

online discussion

Du möchtest kommentieren?

Du möchtest zur Diskussion beitragen? Melde Dich an, um Kommentare zu verfassen.

Regionaut werden!

Du willst eigene Beiträge veröffentlichen?
Werde Regionaut!

Regionaut werden!



Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Du möchtest selbst beitragen?

Melde Dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen