Eisenstadt
Notarzt-Hubschrauber brauchte neuen Landeplatz

Der Hubschrauber landete vor dem Feuerwehrhaus in Eisenstadt, nachdem einen Landung am Dach des Krankenhauses nicht möglich war.
  • Der Hubschrauber landete vor dem Feuerwehrhaus in Eisenstadt, nachdem einen Landung am Dach des Krankenhauses nicht möglich war.
  • Foto: Freiwillige Stadtfeuerwehr Eisenstadt
  • hochgeladen von Franz Tscheinig

EISENSTADT. Der Sturm über Ostösterreich am 12. Mai sorgte in Eisenstadt für ungewöhnliche Szenen: Die Mitglieder der Freiwilligen Stadtfeuerwehr Eisenstadt staunten nicht schlecht, als plötzlich der Christophorus Notarzt-Hubschrauber vor dem Feuerwehrhaus Eisenstadt landete.

Landung am Krankenhaus nicht möglich

Aufgrund des sehr starken Nordwindes war eine Landung auf dem Dach des Krankenhauses nicht möglich, weshalb der Pilot entschied, einen alternativen Landeplatz zu suchen. Da auch der Landeplatz in der Kaserne durch den Wind nicht optimal war, entschied sich der Pilot für eine Ausweichlandung vor dem Feuerwehrhaus Eisenstadt. "Die Mannschaft der FF Eisenstadt unterstützte die Rettungsteams beim Umladen des Patienten vom Hubschrauber in den Rettungswagen, welcher diesen dann anschließend ins Krankenhaus brachte", berichtet Zugskommandant Florian Bencic.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen