Hornstein und Müllendorf
Projekt „Nachbarschaftshilfe Plus“ gut gestartet

Der erste Austausch der Helfer aus Hornstein und Müllendorf
  • Der erste Austausch der Helfer aus Hornstein und Müllendorf
  • Foto: Nachbarschaftshilfe Plus
  • hochgeladen von Franz Tscheinig

HORNSTEIN/MÜLLENDORF. Mitte April trafen sich die ehrenamtlichen Helfer und Helferinnen des Projekts „Nachbarschaftshilfe Plus“ aus den beiden Partnergemeinden Müllendorf und Hornstein zu einem ersten Austauschtreffen. Das Projekt wurde in den beiden Gemeinden im März gestartet (die Bezirksblätter berichteten) und könne schon auf erste soziale Dienste verweisen, die in den Gemeinden den Alltag der Bürgerinnen erleichtert haben, wie Projektleiterin Astrid Rainer mitteilte.

Einkäufe und Besuche

"Meist werden Fahrdienste zur medizinischen Versorgung oder zum Einkauf gebraucht, auch Besuchsdienste werden nachgefragt", berichtet Rainer. Die Ehrenamtlichen schenken einen Teil ihrer Freizeit, sind versichert und erhalten
einen Fahrtspesenersatz, wenn sie jemanden mit dem Auto fahren. Für Bürger und Bürgerinnen ist das Angebot gratis, die Kosten übernehmen die Gemeinden, das Land stellt eine Co-Finanzierung zur Verfügung.
Die Koordination der Dienste übernehmen die beiden Büro Mitarbeiterinnen Jennifer Bartl und Ana Bojovic.

17 Gemeinden dabei

Begonnen hatte das Projekt ursprünglich 2014 im Bezirk Oberpullendorf, aktuell sind burgenlandweit 17 Gemeinden mit dabei. Angeboten werden Fahr- und Begleitdienste, Besuchs- und Spaziergehdienste, vorübergehende Kinderbetreuung und Recherchen zu sozialen Themen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen