Stimmungen aus dem Bezirk Eisenstadt
Schulunterricht auf zwei Fronten

Schutzmasken sind längst Standard an den Schulen – das Tragen stellt für die Kinder wie hier in Siegendorf überhaupt kein Problem dar.
  • Schutzmasken sind längst Standard an den Schulen – das Tragen stellt für die Kinder wie hier in Siegendorf überhaupt kein Problem dar.
  • Foto: Gsellmann
  • hochgeladen von Hannes Gsellmann

Die Volksschulen stehen vor der Herausforderung, parallel in den Klassen und die Kids zu Hause zu unterrichten

BEZIRK EISENSTADT. In der Volksschule in Eisenstadt sind rund 14 Prozent der Kinder in der Schule, in St. Georgen sind es 30 Prozent und in der VS Siegendorf ist rund ein Drittel der Schüler anwesend. Die restlichen Kinder sind derzeit im „Home Schooling“.
Egal wo – in allen drei Schulen steht der selbe Stoff am Lehrplan. Dass das Herausforderungen mit sich bringt, liegt auf der Hand.

„Es funktioniert gut“

„Wir haben alle gehofft, dass es zu keinem Lockdown in den Schulen kommt, weil es ganz einfach schwieriger ist, die Kinder zu erreichen“, erklärt Charlotte Toth-Kanyak, Volksschul-Direktorin in Eisenstadt und St. Georgen. Nun ist der Lockdown aber da und Eltern, Schüler und Lehrer müssen gleichermaßen lernen, mit dem Spagat zwischen Unterricht, Distance-Learning und Betreuung umzugehen.
„Bei uns in der Schule funktioniert es gut – aber nur, weil ich ein gutes Team habe. Es ist eine Herausforderung, Kinder parallel in den Klassen und zu Hause zu unterrichten. Das funktioniert nur, weil die Pädagoginnen und Pädagogen so engagiert sind“, erzählt Dir. Silvia Mühlgaszner aus der VS Siegendorf.

Schule in Kleingruppen

In Eisenstadt und St. Georgen sind bis zu zehn Kinder in den Klassen, in Siegendorf liegen die Gruppengrößen zwischen drei und elf Kindern. „Die Kinder finden es auch gut, in Kleingruppen zu arbeiten, weil es viel ruhiger ist. Aber natürlich fehlen ihnen die Freunde. Wir wünschen uns alle die Normalität zurück“, so Mühlgaszner.
Während in Eisenstadt die Klassenlehrer von zu Hause aus arbeiten und es für die Betreuung in der Schule eigenes Personal gibt, unterrichten die Lehrer in Siegendorf im Unterricht in der Schule und betreuen die Kids zu Hause parallel.

Erfahrungen mitgenommen

Für die aktuelle Situation war Lockdown Nummer 1 ein Segen. Denn die beiden Direktorinnen konnten unheimlich viel an Erfahrung für die aktuelle Situation mitnehmen. „Der erste Lockdown war ein Schreck für Lehrer und Schüler gleichermaßen. Jetzt sind wir für die aktuelle Situation viel besser gerüstet. Zudem sind die Kinder gut vorbereitet, weil es seit Schulbeginn heuer auch digitale Hausübungen gibt. In der Schule sind wir auch technisch auf einem sehr guten Stand – das erleichtert die Aufgaben natürlich zusätzlich“ so die Siegendorfer VS-Direktorin.

Digitaler Unterricht

Im Unterricht wird in allen Schulen auf die digitale Lernplattform „skooly“ zurückgegriffen, dafür stehen seit letztem Freitag auch allen Kindern Tablets zur Verfügung. „Das funktioniert, weil ich hier sehr vorausschauend agiert habe. Bereits vorigen September – lange vor dem ersten Lockdown – haben sich Kinder und Lehrer gemeinsam damit beschäftigt, deswegen klappt das gut. Zusätzlich gibt es in fast allen Klassen vormittags Video-Konferenzen. An diesen nehmen die Kinder zu Hause und in der Schule teil.“

Gesundheit im Fokus

Strenge Hygienemaßnahmen – von Lüften und Hände-Desinfizieren über Maskentragen bis hin zu Sport nur im Freien oder kein gemeinsames Singen – zählen in allen drei Schulen zum Standard.
„Wir alle tragen die Maßnahmen der Regierung gerne mit“, so Mühlgaszner, die jedoch auch kritisiert: „Es kam alles sehr schnell und überraschend. Vor allem für Eltern und Kinder wäre es besser gewesen, wenn wir so schwerwiegende Informationen zeitgerechter übermittelt bekommen würden.“

Newsletter Anmeldung!

Du willst Infos, Veranstaltungen und Gewinnspiele aus deiner Umgebung?

Dann melde dich jetzt für den kostenlosen Newsletter aus deiner Region an!

ANMELDEN

Newsletter Anmeldung!


Kommentare

?

Du möchtest kommentieren?

Du möchtest zur Diskussion beitragen? Melde Dich an, um Kommentare zu verfassen.

Aktuell

Regionaut werden!

Du willst eigene Beiträge veröffentlichen?
Werde Regionaut!

Regionaut werden!



Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Du möchtest selbst beitragen?

Melde dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Foto des Tages einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen