Mentalmagier sorgte für Staunen
Science & Nature Day an der PH in Eisenstadt

4Bilder

EISENSTADT. Am 18. Oktober lud die Pädagogische Hochschule Burgenland zum Science & Nature Day.

Bei diesem wurden die aktuellsten Erkenntnisse vorgestellt, wie die Faszination und Neugierde an Naturwissenschaften und Mathematik Kindern und Jugendlichen weitergegeben werden kann – nämlich mittels Zaubertricks, Experimenten oder digitalen Werkzeugen.

Staunen als Anker

„Staunen über das Unerwartete, Überraschende, Merk-Würdige: Das weckt Aufmerksamkeit, Interesse, stößt neugieriges Hinterfragen und gezieltes Erforschen an bis hin zur klärenden Auflösung der ursprünglichen Spannung. Somit ist Staunen ein ausgezeichneter Anker für die Freude am Fragen und Forschen sowie für nachhaltiges Lernen.“, betonte Wilfried Herget von der Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg in seinem Impulsreferat.
Gehalten wurde dieses für Studierende und Lehrende aus dem Bereich der AHS, NMS und BMHS.

In Workshops und Keynotes hatte der Lehrernachwuchs die Möglichkeit, konkrete Unterrichtsideen und experimentelle Tricks kennenzulernen.
Dabei gab es auch für die Anwesenden die magische Kraft des Staunens zu erleben. Denn zu Gast an der PH war auch Lucca, der Europa- und Vize-Weltmeister der Mentalmagie.
Der Illusionist nützt Mathematik und Naturwissenschaften als Effekt und Methode in seinen Shows. Dabei verbindet er scheinbar unmögliche Rechenkünste und Gedankenlesen auf äußerst unterhaltsame Weise. Das Publikum ließ sich von ihm und seiner Kunst inspirieren und ins Staunen versetzen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen