Sonderausstellung zum Anschluss 1938: Landesmuseum sucht noch "Gustostückerl"

Viele Ausstellungsexponate wurden dem Landesmuseum bereits zur Verfügung gestellt. Trotzdem freut man sich über weitere Erinnerungsstücke.
  • Viele Ausstellungsexponate wurden dem Landesmuseum bereits zur Verfügung gestellt. Trotzdem freut man sich über weitere Erinnerungsstücke.
  • Foto: LMS Burgenland
  • hochgeladen von Franz Tscheinig

EISENSTADT (ft). Am 26. April eröffnet das Landesmuseum in Eisenstadt die Sonderausstellung „Schicksalsjahr 1938 – NS-Herrschaft im Burgenland". Dafür wurde im November des Vorjahres eine Sammelaktion gestartet, mit der die Bevölkerung Erinnerungsstücke aus jener Zeit zur Verfügung stellen kann.

"Aufruf sehr positiv verlaufen"

Bis dato habe man auch schon sehr viele Exponate erhalten, heißt es aus dem Landesmuseum auf Anfrage der Bezirksblätter. "Der Aufruf ist sehr positiv verlaufen, aber wir freuen uns natürlich über weitere Gustostückerl. Denn wer weiß, was auf den Dachböden und in den Kellern noch verborgen liegt."

Ansprechperson für Interessierte ist Frau Elke Ferderbar. Sie ist unter der Nummer 02682/600 1221 und über elke.ferderbar@bgld.gv.at erreichbar. Die Sammelaktion dauert noch bis zum 15. Februar.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen