Bezahlte Anzeige

Burgenland: Forschungsquote im Keller

Die Forschungsquote des Burgenlandes liegt deutlich unter dem Österreichschnitt. ÖVP-Bildungssprecher Christian Sagartz fordert die rasche Umsetzung längst beschlossener Strategien. „Nach mehr als 2 Jahren im Amt wirft die rot-blaue Landesregierung auch im Forschungsbereich mit medialen Nebelgranaten.“

Schon seit einigen Monaten macht ÖVP-Bildungssprecher Christian Sagartz auf die nachhinkende Forschungsquote im Burgenland aufmerksam. Nach monatelangem Winterschlaf erwacht nun auch das rot-blaue Interesse an einer Steigerung der Forschungsquote. Für Sagartz kommt die Einsicht zwei Jahre zu spät, denn mit 0,9 Prozent liegt die Forschungsquote hierzulande mit Abstand am österreichweit letzten Platz und weit unter dem Durchschnitt von 2,96 Prozent.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen