Anzeige

Hohe Personalfluktuation Freizeitpädagoginnen - schulische Nachmittagsbetreuung in der VS Großhöflein

4Bilder

Wir die FLG Großhöflein, wurden von den Eltern der Volksschule Großhöflein informiert, dass beide Freizeitpädagoginnen für die schulische Nachmittagsbetreuung, ihr Dienstverhältnis mit der Gemeinde mit Ende August 2020 aufgelöst haben. 

Aus diesem Grund erfolgte wiederum eine öffentliche Ausschreibung von Freizeitpädagoginnen für die schulische Nachmittagsbetreuung der VS Großhöflein. Diese öffentlichen Ausschreibungen erfolgen in der MG Großhöflein schon fast in einem halbjährlichen Rhythmus.

Herr Bürgermeister Heidenreich, im Brotberuf "Chefinspektor" in der LPD Burgenland, dürfte mit der Personalführung als Verantwortlicher in der Gemeinde überfordert sein. Trotzt dieser Missstände wird er von der VzBM, Frau Zoffmann, der Amtsleiterin und der parteipolitisch zuständigen Gemeinde-Vorständin der SPÖ, Frau B. Neuhser unterstützt.

Auch in der GR-Sitzung vom 22.07.2020 hat Herr BM Heidenreich den Gemeinderat über seine "VERFEHLTE PEROSONALPOLITIK" darüber nicht informiert.

PÄDAGOGISCHE BETREUUNG ZUM NACHTEIL DER VS- UND KG-KINDER?

Die Amtsleiterin meinte dazu, sollte der Bedarf der VS-Kinder durch eine Freizeitpädagogin für die schulische Nachmittagsbetreuung personalmäßig nicht gedeckt werden können, müsste halt eine Kindergartenpädagogin aus dem Kindergarten diese Betreuung vorübergehende übernehmen.

Somit würde wiederum eine KG-Pädagogin für die Betreuung der KG-Kinder im Kindergarten Großhöflein fehlen. Also wie man es dreht und wendet, eine inakzeptable Personalpolitik, welche auf den Rücken der Kinder ausgetragen wird.

VORGESCHICHTE ZUR HOHEN FLUKATION FREZEITPÄDAGOGINEN IN DER VOLKSSCHULE GROSSHÖFLEIN VOM OKTOBER 2019:

Im Oktober 2019 verlangte die FLG-Großhöflein eine Überprüfung und vom BgM die Offenlegung der personellen Besetzung der Nachmittagsbetreuung in der VS und im KiGa.

Trotz mehrfachem Ersuchen verweigert er uns und dem Gemeinderat diese Informationen und das verantwortliche SP-GVSt-Mitglied, Fr. B. Neuhser schweigt dazu aus parteipolitischen Motiven, ebenso wie die VzBMin M. Zoffmann. Sie trägt ja fast jeden Beschluss im GR mit dem BgM und seiner SP-Fraktion mit!

Im März d.J. hat ein Freizeitpädagoge sein Dienstverhältnis mit der Gemeinde gekündigt. (Begründung: Die hohe Anzahl an Kindern ist allein nicht zu bewältigen!) Der BgM setzte hierauf rechtswidrig eine KiGa-Helferin bis Ende Juni ein.

Für das Schuljahr 2019/20 gab es dann eine öffentliche Ausschreibung zur Anstellung einer Freizeitpädagogin als Karenzvertretung.

Im August kündigte eine weitere „Freizeitpädagogin“ ihr DV mit der Gemeinde. Somit fehlte eine weitere Person. Der Missstand wurde auch von der Bgld LR schriftlich bestätigt und der BgM angewiesen "unverzüglich die Ausschreibung für das fehlende Personal" zu veranlassen.

Die öffentlichen Ausschreibungen für die Verlängerung der Dienstverhältnisse „Freizeitpädagoginnen“ wird er im Laufe im Herbst nachholen, diese Zusicherung gab er in der GR-Sitzung am 17.09. Erst mit 25.10. wurde die öffentliche Ausschreibung der 2. Freizeitpädagogin nachgeholt (siehe Foto).

EMPFEHLUNG des MINISTERIUM für BILDUNG, WISSENSCHAFT UND FORSCHUNG für die ANZAHL DER KINDER PRO GRUPPE in der außerschulischen Betreuung

Die Empfehlung für eine gute pädagogische Betreuung der Kinder im außerschulischen Freizeitbereich sollte pro Gruppe mit 25 Kinder begrenzt sein. Diese Anzahl kann an einigen Betreuungstage vereinzelt um zwei 2-3 Kinder leicht überschritten werden.

In der VS Großhöflein haben sich mehr als 70 Kinder für diese Betreuungsform angemeldet. Sie werden von nur zwei Freizeitpädagoginnen betreut, was bedeutet, dass bei nur 2 an die Bildungsdirektion gemeldeten Gruppen diese beiden Fachkräfte pro Gruppe ca.35 Kinder anstatt 25 zu betreuen haben!!

DIESER ZUSTAND ENTSPRICHT NICHT DER EMPFEHLUNG DES MINISTERIUMS!

Der BgM muss daher veranlasst werden im Interesse der Kinder und Eltern zusätzliche eine Pädagogin anzustellen.

ERFOLGEN PERSONALDISPOSITIONEN IM KG GROSSHÖFLEIN DURCH DIE AMTSLEITERIN?

Auch im KG Großhöflein maßte sich die Amtsleiterin an, den Personalplan zu erstellen oder zu überarbeiten, obwohl dies gesetzlich dem Aufgabenbereich der KG-Leiterin zufällt.

Was wir auch im KiGa brauchen ist Personal für die bedarfsgerechte Betreuung der Kinder. Sie sind unsere Zukunft!

Herr BM Heidenreich begründet Personalanstellungen auch "MIT GEFAHR IM VERZUG". Auch damit umgeht er den Gemeinderat!!

Die Gefahr im Verzug besteht darin, dass der BgM offensichtlich mit dem Amt, dem Polizeiberuf und seinem privaten Stress überfordert ist!

FLG Team Großhöflein

Newsletter Anmeldung!

Kommentare

online discussion

Du möchtest kommentieren?

Du möchtest zur Diskussion beitragen? Melde Dich an, um Kommentare zu verfassen.

Regionaut werden!

Du willst eigene Beiträge veröffentlichen?
Werde Regionaut!

Regionaut werden!



Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Du möchtest selbst beitragen?

Melde Dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen