Vor 5 Jahren wurde die rotblaue Landesregierung angelobt - Ein Rückblick auf die damaligen Grünen die gegen die Burgenländische SPÖ demonstrierten
Jetzt: Gründemonstriererin LAbg Regina Petrik will Blaue ablösen und als LHStv mit der SPÖ „regieren“

Regina Petrik postete 2015 stolz auf ihrem FB-Account: "Großartiges Statement von Teresa Petrik von den @JungenGrünen bei der Demo gegen ‪#‎rotblau‬."
10Bilder
  • Regina Petrik postete 2015 stolz auf ihrem FB-Account: "Großartiges Statement von Teresa Petrik von den @JungenGrünen bei der Demo gegen ‪#‎rotblau‬."
  • Foto: 2015 Herbert Unger
  • hochgeladen von Herbert UNGER

Vor 5 Jahren demonstrierte die #Grüne LAbg. Regina Petrik noch Seite an Seite mit Kommunisten, Linken und verschiedenen Vereinen gegen die burgenländische SPÖ. Jetzt will sie im Burgenland mit der SPÖ „mitregieren“. So ändern sich die Zeiten. Die #grünen sind sehr „#situationselastisch“ geworden, was man an der aktuellen #övpgrüninnenregierung und am neuen #regierungsprogramm klar erkennen kann. Ob es gut ausgeht wird die Zukunft zeigen.

Blicken wir zunächst einmal zurück in die Vergangenheit

Vor 5 Jahren am 11. Juni 2015 ging es rund in Eisenstadt. Die „Offensive gegen Rechts - OGR“ hatte eine Demonstration angemeldet. Ein Bündnis verschiedener Parteien und Vereine demonstrierte gegen die erste Rot-Blaue Landesregierung. OGR Sprecher Heindl trat damals als SJ-Bezirksvorsitzender klar gegen SPÖ-Landeshauptmann Nießl und die SPÖ Burgenland auf. Halten wir also fest: SPÖ-Funktionäre gegen die SPÖ-Landespolitik! Neue Ansagen in der Landeshauptstadt – die jungen Roten, Grünen, Kommunisten und Linken drehten auf in Eisenstadt. (Alle Fotos samt Aritkel hier klicken) Die Demonstranten schrien dabei Parolen wie "Alerta, alerta, Antifaschista", "Nieder mit der FPÖ", "Wer braucht Rot-Blau - keine Sau", "Weg mit Rot-Blau", „Niessl verpiss’ dich – keiner vermisst dich!“, „Tschürtz – schleich dich, Benkö – schleich dich!“ und Schlimmeres... . Das Ganze mit lautstarker Unterstützung von einem Demowagen, wo professionelle Aktivisten über eine Lautsprecheranlage die Demonstranten einstimmten. Am Demowagen mit dabei, die Tochter der Grünen LAbg. Regina Petrik. Es waren aber auch einige alte Freunde von Regina Petrik zur Demo gekommen. Wolfgang Spitzmüller, Terezija Stoisits, Grete Krojer und weitere „AktivistInnen“ schlossen sich der Demonstration an. War die grüne Bgld-Landtags-Abgeordnete in spe Regina Petrik damals stolz auf sich selbst und auf ihre Tochter Teresa Petrik am Demowagen? Mit Sicherheit, denn es ging ja gegen die böse FPÖ und die burgenländische SPÖ, die es wagte mit der FPÖ eine Landesregierung zu bilden.

Nicht alle Teilnehmer waren damals glücklich mit dem Verlauf der Demonstration

Demoteilnehmer Künstler Nikolaus Eberstaller damals zu persönlichen verbalen Angriffen an SPÖ LH Niessl, FPÖ LHStv. Tschürtz und LTAbg. Benkö auf seinem Facebook-Account: Gedanken über Rot-Blau. (Dankenswerter Weise berichtete die BVZ als einziges Medium darüber) Zitat/Auszug: Nikolaus Eberstaller: "Anfangs skandierte ich die vorgegebenen Sprüche noch mit, doch nach wenigen Metern verstummte ich. Auch meine Begleiter gingen in stillen Protest über. Wenn wir dem Radikalen, Ausgrenzenden, Populistischen, Beleidigenden, Aggressiven in unserem Leben keinen Raum einräumen wollen, warum sollen wir dann „Niessl verpiss’ dich – keiner vermisst dich!“ brüllen? (BVZ Artikel hier klicken)

2015 war auch SPÖ LH Doskozil dabei - als oberstes Sicherheitsorgan

Es gab einen interessanten Augen- und Ohrenzeugen dieser Grün-Roten kommunistischen Hassveranstaltung am 11. Juni 2015 gegen die SPÖ Burgenland und die Rot-Blaue Landesregierung. Landespolizeidirektor Mag. Doskozil war vor Ort um den Schutzeinsatz der neuen Regierung persönlich zu koordinieren und zu leiten. 5 Jahre später wollen die Grünen Burgenland mit SPÖ Landeshauptmann Doskozil mitregieren. Ob sich die SPÖ Burgenland und ihr Chef LH Doskozil noch an die Regierungsbildung 2015 und an den Hass der Demonstranten, der ihnen entgegenschlug erinnern? Mit Sicherheit!

Jetzt: In die Gegenwart, der politisch linksgrünen Familie Petrik

Grüne Geschichte wird geschrieben: Die neue #övpgrüninnen Bundesregierung (#övpgrüninnenregierung) wurde durch den unabhängigen Grünen Bundespräsidenten und Oberbefehlshaber des Bundesheeres angelobt. LAbg. Regina Petrik durfte am grünen Bundeskongress in Salzburg als burgenländische Landeschefin die Eröffnungsrede halten. Jetzt glänzten die linken Tochteraugen ihrer Töchter Teresa Petrik und Flora Petrik. Die Kinderaugen ihrer Tochter Flora Petrik haben sicher ganz besonders toll geleuchtet als ihre Mutter am Grünen Bundeskongress an das Rednerpult trat. Flora Petrik war vormals Sprecherin der „Jungen Grünen“ (die Jungen Grünen wurden am 30. März 2017 von der Partei Die Grünen ausgeschlossen!) Beide Töchter sind jetzt bei den „Jungen Linken“ aktiv und dürfen wirklich auf ihre Mutter stolz sein. Politisch sind sie zwar nicht immer genau auf der selben Linie, aber gegen Rechts und die FPÖ – wie auch 2015 gegen die SPÖ - da herrscht vermutich Einigkeit. Aktuelles Posting der Jungen Linken Flora Petrik auf ihrem Facebookaccount: "Türkis-Grün setzt die autoritäre Wende fort, vertieft die Verwerfungen des Neoliberalismus und wagt keine ausreichenden Maßnahmen, um die Klimakrise rasch und umfassend zu bekämpfen". Es wird klar, beim Klimaschutz fehlt noch die Feinabstimmung in der Familie Petrik.

Landtagswahl 2020 Blau raus, Grün rein, berichtet der Kurier am 6. Jänner 2020

Zitat Kurier: „Was in der türkis geführten Bundesregierung schon gelungen ist, nehmen sich die Grünen nun auch für die Landtagswahl am 26. Jänner vor. Die Partei möchte ein drittes Mandat erobern und mit der SPÖ, deren deutlicher Wahlsieg vorausgesetzt wird, koalieren. Diese Ziele wiederholte Grüne-Landessprecherin Regina Petrik am Dreikönigstag beim Auftakt zur Intensivphase des Wahlkampfs. Tipps für Regierungsverhandlungen sollte in einem hippen Lokal über den Dächern von Eisenstadt die designierte Umwelt-, Energie- und Infrastrukturministerin Leonore Gewessler geben. Parteichef Werner Kogler hatte sein Kommen kurzfristig abgesagt, weil er nach vielen Medienterminen am Sonntag den Tag vor der Angelobung der Bundesregierung „mit seiner Familie verbringen“ wollte. Dafür waren neben dem burgenländischen Nationalrat Michel Reimon und NR Sibylle Hamann auch die Grün-Landtagsmandatare der ersten Stunde, Grete Krojer und Josko Vlasich, sowie Ex-Nationalrätin Terezija Stoisits gekommen.“ Quelle: kurier.at Burgenland

Dann schauen wir uns das an - am 26. Jänner wird gewählt im Burgenland

Es kann alles beim Alten bleiben oder die politische Landschaft wird neu gemischt. Die Wähler haben es in der Hand, wem sie ihre Stimme und somit die politische Verantwortung für die nächsten 5 Jahre geben. Mit den antretenden Parteien SPÖ, ÖVP, FPÖ, GRÜNE, NEOS und LBL sind verschiedenste Möglichkeiten offen. Die Burgenländer bestimmen die Richtung, in die es gehen wird. Weiterarbeiten oder neu mitregieren, wir werden es schon demnächst sehen. Mein Aufruf an alle Burgenländer: Gehen Sie wählen!

Für alle Firmen, Institutionen, politischen Partein und angeführten Personen gilt die Unschuldsvermutung. Ein Artikel von Regionaut Herbert Unger aus Eisenstadt
Fotos Herbert Unger - Screenshots Twitter/Facebook Regina Petrik und Kronenzeitung.at

Quellenangaben:
„Wenn Rot gegen Rot demonstriert und Grüne Mutteraugen leuchten“
https://www.meinbezirk.at/eisenstadt/c-politik/wenn-rot-gegen-rot-demonstriert-und-gruene-mutteraugen-leuchten_a1389904
Eberstaller über Rot-Blau
https://www.bvz.at/burgenland/politik/eberstaller-ueber-rot-blau-zu-alt-oder-zu-weltfremd-5016272Demo gegen Rotblau in Eisenstadt
Demo gegen RotBlau in Eisenstadt
https://www.derstandard.at/story/2000017341536/demo-gegen-rot-blau-im-burgenland
Keine ruhige Minute für RotBlau
https://kurier.at/chronik/burgenland/protest-in-eisenstadt-keine-ruhige-minute-fuer-rot-blau/135.609.357
Burgenlandwahl 2020 – Grüne wollen Blaue in Regierung ablösen
https://kurier.at/chronik/burgenland/burgenland-wahl-gruene-wollen-blaue-in-regierung-abloesen/400718682

Autor:

Herbert UNGER aus Eisenstadt

following

Du möchtest diesem Profil folgen?

Verpasse nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melde Dich an, um neuen Inhalten von Profilen und Bezirken in Deinem persönlichen Feed zu folgen.

Eine/r folgt diesem Profil

Regionaut werden!

Du willst eigene Beiträge veröffentlichen?
Werde Regionaut!

Regionaut werden!



Kommentare

online discussion

Du möchtest kommentieren?

Du möchtest zur Diskussion beitragen? Melde Dich an, um Kommentare zu verfassen.

Wirtschaft

Corona-Krise gemeinsam meistern
Hilfe vor Ort mit dem österreichweiten Netzwerk #schautaufeinander

In Ausnahmesituationen wie diesen stehen die Menschen zusammen und helfen sich gegenseitig. Die Regionalmedien unterstützen dies in allen Bundesländern und Bezirken Österreichs mit dem Netzwerk #schautaufeinander. Hier könnt Ihr Dienste suchen oder anbieten, die uns gemeinsam durch diese Krisenzeiten helfen. Du suchst jemanden, der/die notwendige Lebensmittel nach Hause liefert? Du willst dich in deiner Nachbarschaft nützlich machen, oder gibst online Nachhilfe? Dann poste doch deinen...

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Du möchtest selbst beitragen?

Melde Dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen