Die Nacht des Sports 2011

Die drei Sieger: Sportlerin Nicole Trimmel, Susanna Koch (FC Südburgenland) und Trainer Didi Kühbauer
124Bilder
  • Die drei Sieger: Sportlerin Nicole Trimmel, Susanna Koch (FC Südburgenland) und Trainer Didi Kühbauer
  • hochgeladen von Michael Strini
Wo: Vila Vita, Storchengasse 1, 7152 Pamhagen auf Karte anzeigen

PAMHAGEN (ms). Am Mittwoch, 11. Mai, fand im Beisein von LH Hans Niessl die Nacht des Sports 2011 im Vila Vita in Pamhagen statt. Veranstalter des Abends ist der Sportpool Burgenland mit Niessl als Präsident an der Spitze. „Insgesamt wurden bislang etwa 800.000 Euro an burgenländische SportlerInnen ausbezahlt. Dies fördert einerseits den Spitzensport und anderseits auch die Motivation im Breitensport. Aus diesem Grund ist der Sportpool ein wesentlicher Faktor für die Erfolge im burgenländischen Sport“, bekräftigt Niessl in seiner Eröffnungsrede. Im Anschluss wurden die erfolgreichen SportlerInnen des vergangenen Jahres in den Vordergrund gerückt. Zunächst ehrten der Landeshauptmann und Hans Spitzauer die vielversprechendsten Nachwuchstalente mit der Wolfgang Mesko-Trophy. Diesmal waren es Radsportlerin Verena Eberhardt aus St. Martin i. d. Wart, Seglerin Valentina Faihs, Leichtathletin Bettina Raffalt und Tennisspielerin Karoline Kurz aus Oberpullendorf. Mit der dem Preis der Pepi Kamper-Stiftung wurde Motorsportler Beppo Harach ausgezeichnet.

SportlerInnen des Jahres geehrt
Danach wurden die von den burgenländischen Sportjournalisten gewählten SportlerInnen des Jahres bekannt gegeben. Als erster durfte sich Admira-Trainer Dietmar Kühbauer über den Titel freuen: „Es kam für mich schon überraschend. Man benötigt auch eine entsprechende Mannschaft, um als Trainer hier stehen zu dürfen!“
Über eine solche darf sich auch der Hartberger Peter Maierhofer freuen, denn seine weiblichen Schützlinge vom FC Südburgenland sind die „Mannschaft des Jahres“. Kapitänin Susanna Koch hofft, dass durch diese Auszeichnung „dem Damenfußball mehr Anerkennung geschenkt wird, da es für ein Damenfußballteam schwierig ist, wahrgenommen und akzeptiert zu werden.“ Für den FC Südburgenland war es bei der dritten Nominierung der erste Titel in dieser Kategorie. Lob gab es von ÖFB-Generalsekretär Alfred Ludwig: "Ihr seid besser als die Männer!"
Sportlerin des Jahres ist Kickboxerin Nicole Trimmel, die im Vorjahr Europameisterin wurde. „Diese Auszeichnung ist eine besondere Ehre für mich. Hinter Erfolgen steckt auch viel Arbeit und Training - Momente wie die gestrigen sind dann die Belohnung für all die Mühen und Steine mit denen man in Randsportarten oft zu kämpfen hat! Dass ich diese Auszeichnung nun zum dritten Mal entgegen nehmen durfte, zeigt glaub ich auch von Beständigkeit!“, freut sich die Osliperin. Trimmel konnte diesen Titel bereits zum 3. Mal erringen.
Sportler des Jahres wurde erneut Golfprofi Bernd Wiesberger, der aus Mallorca, wo er vergangene Woche im Einsatz war, eine Videobotschaft schickte: "Die Wahl ist eine Riesenfreude für mich! Leider kann ich nicht persönlich dabei sein, da ich zurzeit bei einem Turnier in Mallorca spiele. Diese Auszeichnung bedeutet eine große Motivation für mich!" In seiner Vertretung nahm Vater Klaus Wiesberger die Trophäe entgegen.
Auch die jüngste Nominierte Valentina Eranovic, im Vorjahr noch mit der Wolfgang Mesko-Trophy ausgezeichnet, freute sich über die Nominierung: "Natürlich freut es mich, dass ich aus Sicht der Sportjournalisten zu den fünf besten Sportlerinnen des Burgenlands gehöre - und das noch dazu als Jüngste! Ich würde mich natürlich auch im kommenden Jahr sehr freuen, wieder zu den Top 5 zu gehören, weil es auch eine Bewertung der Leistungen darstellt. Auf die bevorstehende Saison freue ich mich schon sehr."
Für den musikalischen Rahmen sorgten KIXX Symphonics mit den südburgenländischen Rocklegenden Sissy und Hari Gamauf, sowie Joe Schneider.
Unter den zahlreichen Gästen und Ehrengästen waren auch Abfahrts-König Michael Walchhofer, ORF Burgenland Landesdirektor Karl-Heinz Papst, Landtagspräsident Gerhard Steier, Gunners Manager Andi Leitner, Ines Pucher vom SV Mattersburg, WK-Präs. Peter Nemeth, LA Manfred Kölly, IPW-Chef Ronnie Gollatz, LRV Edmund Berlakovich, ÖFB-Generalsekretär Alfred Ludwig und ÖOC-Präs. Karl Stoss, der das Vorbild des Sportpools für ganz Österreich begrüßen würde.

Alle Nominierten
Sportler des Jahres: Andreas Geritzer (Segeln), Oliver Haider (Jiu Jitsu), Mike Schitzhofer (Kitesurfen), Georg Tischler (Behindertensport), Bernd Wiesberger (Golf)
Sportlerin des Jahres: Julia Dujmovits (Snowboard), Valentina Eranovic (Leichtathletik), Daniela Fritz (Voltigieren), Birgit Koschischek (Schwimmen), Nicole Trimmel (Kickboxen)
Trainer des Jahres: Paul Gludovatz (Fußball), Dietmar Kühbauer (Fußball), Rolf Meixner (Leichtathletik), Christoph Pinezich (Basketball), Mario Schindler (Ringen)
Mannschaft des Jahres: FC Südburgenland (Frauenfussball), HSV Pinkafeld (Orientierungslauf), Schmid/Reichstädter (Segeln), SU Eisenstadt (Schwimmen), SV Mattersburg (Fußball).

Die Sieger der Sportlerwahl
- Sportler des Jahres: Bernd Wiesberger (Golf)
- Sportlerin des Jahres: Nicole Trimmel (Kickboxen)
- Mannschaft des Jahres: FC Südburgenland (Damenfußball)
- Trainer des Jahres: Dietmar Kühbauer (Fußball)

Die Preisträger Mesko Trophy:
- Verena Eberhardt (Radsport), Bettina Raffalt (Leichtathletik), Valentina Faihs (Segeln), Karolina Kurz (Tennis)
Pepi Kamper Stiftung: Beppo Harrach

Alle bisherigen Sieger
2000*: Andreas Geritzer (Sportler), Elvira Fischer (Sportlerin), SV Mattersburg (Mannschaft)
2001*: Andreas Geritzer, Eva Friesenhahn, Segelteam Binder/Fellner/Moser
2002: Rene Haselbacher, Ruth Schneeberger, Werner Gregoritsch (Trainer), SV Mattersburg
2003: Andreas Ivanschitz, Eva Friesenhahn, Paul Gludovatz, SV Mattersburg
2004: Andreas Geritzer, Nicole Trimmel, Pit Stahl, Oberwart Gunners
2005: Andreas Geritzer, Nicole Trimmel, Franz Lederer, SV Mattersburg
2006: Rene Haselbacher, Nikola Hofmanova, Gerald Vogler, SV Mattersburg
2007: Georg Tischler, Julia Dujmovits, Paul Gludovatz, SV Mattersburg
2008: Bernd Wiesberger, Birgit Koschischek, Paul Gludovatz, SV Mattersburg
2009: Andreas Ivanschitz, Miriam Ziegler, Paul Gludovatz, Eisenstädter Schwimmunion.
2010: Bernd Wiesberger, Nicole Trimmel, Dietmar Kühbauer, FC Südburgenland

* 2000 und 2001 gab es noch keine Wahl in der Kategorie "Trainer des Jahres"

Die Mehrfachsieger
6x SV Mattersburg (Fußball/Mannschaft)
4x Andreas Geritzer (Segeln/Sportler), Paul Gludovatz (Fußball/Trainer)
3x Nicole Trimmel (Kickboxen/Sportlerin)
2x Eva Friesenhahn (Karate/Sportlerin), Rene Haselbacher (Radsport/Sportler), Andreas Ivanschitz (Fußball/Sportler), Oberwart Gunners (Basketball/Mannschaft), Bernd Wiesberger (Golf/Sportler)

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen