Edeltraud Lentsch ist neue KÖF-Landesleiterin

EISENSTADT. Die ehemalige Nationalratsabgeordnete Edeltraud Lentsch wurde mitte April zur neuen Landesleiterin der Katastrophenhilfe Österreichischer Frauen (KÖF) bestellt.
Gemeinsam mit Landesrätin Michaela Resetar und der ehemaligen Eisenstädter Bürgermeisterin Andrea Fraunschiel will Lentsch in Not geratenen Menschen im Burgenland helfen. „Wenn man das Glück hat, dass es einem gut geht, dann muss man auch etwas zurückgeben und jenen helfen, mit denen es das Schicksal nicht so gut meint,“ erläutert Lentsch die Motivation für ihr Engagement bei der Hilfsorganisation.

Hilfe für Familien

Im Burgenland konnte seit Vereinsgründung im Jahr 1965 mehr als 10.000 Familien mit einer Gesamtsumme von über 3 Millionen Euro geholfen werden. In den vergangenen fünf Jahren wurden durchschnittlich 84.000,00 Euro an 360 Notfälle pro Jahr ausbezahlt.
„Edeltraud Lentsch hat sich schon in der Vergangenheit bei Hilfsprojekten engagiert. Ich bin überzeugt, dass sie auch in ihrer neuen Funktion viel Gutes für in Not geratene Menschen bewirken wird, “ sagt Landeshauptmannstellvertreter Franz Steindl.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen