Tourismus im Nordburgenland: Wie es um unsere Gemeinden steht

Rust ist nicht nur bei Störchen beliebt: 156.048 Übernachtungen zählte die Freistadt im Vorjahr – die fünftbeste Zahl aller burgenländischen Gemeinden.
  • Rust ist nicht nur bei Störchen beliebt: 156.048 Übernachtungen zählte die Freistadt im Vorjahr – die fünftbeste Zahl aller burgenländischen Gemeinden.
  • hochgeladen von Franz Tscheinig

BEZIRK (ft). 1.058.222 Ankünfte und damit um 0,6 Prozent mehr als 2016 verzeichnete das Burgenland im Vorjahr. Auch die Zahl der Übernachtungen stieg um 0,3 Prozent auf 3.092.657 an. Beides Rekordwerte, mit denen sich Burgenland Tourismus-Präsident LH Hans Niessl zufrieden zeigt: "Seit Beginn der Tourismusstatistik wurden noch nie so viele Gäste im Burgenland gezählt. Burgenlands Tourismus ist weiter auf Höhenflug."

Wachstumssieger-Region

Besonders profitieren konnten davon die Gemeinden in der Region Neusiedler See – Niessl bezeichnet diese auch als "Burgenländischen Tourismus-Wachstumssieger". Der Tourismusbericht der Statistik Burgenland verdeutlicht, wie gut es derzeit um den Tourismus in vielen Gemeinden des Bezirks steht – wenn auch nicht in allen.

Oggau mit größtem Zuwachs

Den verhältnismäßig größten Zuwachs an Ankünften (+16,8 Prozent) und Übernachtungen (+15,8 Prozent) konnte Oggau verzeichnen: 9.436 Gäste sowie 28.010 Nächtigungen können sich für die Gemeinde am See sehen lassen. Einer der Gründe dafür dürfte auch der heuer zum siebenten Mal stattfindende 24 Stunden-Lauf sein, der auch heuer in Oggau startet (und zwar am 26. Jänner). Tourismus-Landesrat Alexander Petschnig: "Die Veranstaltung ist für das Burgenland ein Glücksfall. Zum einen wird sie in einer touristisch ruhigen Zeit abgehalten und sorgt für volle Gästebetten, zum anderen ist sie so außergewöhnlich, dass man international darüber berichtet und somit das Burgenland als Winterurlaubsdestination sichtbar wird."

Rust und Mörbisch in Top-10

Ebenfalls stark zulegen konnten die Gemeinden Breitenbrunn (+13 Prozent Ankünfte; +14,5 Prozent Übernachtungen) und Donnerskirchen (+15,6 Prozent; +8,6 Prozent). Oggaus Nachbar Rust (+9,3 Prozent; +4,4 Prozent) steht mit 156.048 Übernachtungen burgenlandweit an 5. Stelle. Auf Platz 10 der Gemeinden mit den meisten Übernachtungen und damit ebenfalls unter den Top-10 liegt Mörbisch (+4,9 Prozent; +4,1 Prozent).  

Es gibt auch Verluste

Doch es gibt auch Gemeinden im Bezirk, in denen das Tourismusjahr 2017 wenig erfolgreich verlief: Konnte St. Margarethen noch einen leichten Anstieg bei Ankünften (+2,1 Prozent) und Übernachtungen (+1,4 Prozent) registrieren, musste Nachbar Trausdorf (-7,2 Prozent; -4,2 Prozent) bereits Verluste hinnehmen. Ebenso wie Purbach (-3,3 Prozent; -1,7 Prozent), Neufeld (-1 Prozent; -1,2 Prozent) und Steinbrunn (-4,3 Prozent; -5,4 Prozent).

Kurioses Hornstein

Etwas kurios ein Blick auf Hornsteins Tourismuszahlen: Mit lediglich 121 Ankünften im Jahr 2017 ist die Marktgemeinde klares Schlusslicht im Bezirk – da gab's 2016 mit damals 196 Ankünften gleich um ganze 38,3 Prozent mehr. Immerhin konnte Hornstein 2017 (423) um eine Übernachtung mehr als 2016 (422) registrieren.  

Woher die Touristen kommen

Die meisten Touristen in der Region Neusiedler See kamen 2017 aus Wien (118.527), Niederösterreich (98.431) und Deutschland (77.814). Auch in Oberösterreich (63.840) und der Steiermark (61.283) scheint das Nordburgenland beliebt. 

Berichte der Statistik Burgenland

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen