08.10.2014, 14:55 Uhr

Die besten Anti-Kater Tricks

(Foto: Archiv)
Feiern macht Laune, der Tag danach bringt aber oft Übelkeit und Kopfschmerzen. Anti-Kater-Rezepte reichen von Gurkenwasser bis verbrennter Toast. Neben diesen Placebos gibt's jedoch auch wirklich hilfreiche Tipps.
Der sicherste, wenn auch gesundheitlich nicht gerade ratsamste Tricks ist, nicht mit dem Trinken aufzuhören. Dann ein Kater, in der Medizin Veisaglia genannt, stellt sich nur ein, wenn der Alkoholpegel sinkt.


Wasser ist leben

Hauptgrund für einen Kater ist Dehydratation – also Wassermangel: Auf die Einnahme von Alkohol reagiert der Körper, indem er ein Vielfaches an Flüssigkeit ausscheidet. Folgende Regeln sollten eingehalten werden, will man dem Kater den Kampf ansagen: Schon vor dem Ausgehen viel Wasser trinken.
Lieber Steak als Pasta essen, denn Fett dockt an den Magenschleimhäuten an und verlangsamt somit die Alkoholaufnahme im Blut. Auch unterwegs sollt zwischen alkoholischen Getränken immer wieder Wasser konsumiert werden. Auch die Getränkewahl ist wichtig: Wodka, Gin, Weißwein und Bier sind besser als Rotwein, Whiskey oder Glühwein. Ist die Fete vorbei, sollte vor dem Schlafengehen unbedingt noch einmal Wasser getrunken werden. Vorsorglich Aspirin einzuwerfen bringt dagegen nichts. Bis am nächsten Morgen ist der Wirkstoff im Körper abgebaut.
1
Einem Mitglied gefällt das:
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.