12.06.2017, 13:25 Uhr

Gewinnspiel: Liszt Festival Raiding – Konzerte von Gottlieb Wallisch & dem Acies Quartett

Das Acies Quartett zu Gast beim Liszt Festival Raiding. (Foto: privat)
Das Liszt Festival Raiding überrascht auch in dieser Konzertserie mit besonderen Lisztperspektiven: Herausragende Vertreter der neuen Pianisten- und Sänger-Elite sowie außergewöhnliche Ensembles und ein renommiertes Orchtester werden im Juni einzigartige Konzertprogramme präsentieren: darunter das Klavierduo Kutrowatz & Anton Mühlhofer, Gottlieb Wallisch, das Acies Quartett, Elisabeth Kulman und das Orchester Wiener Akademie unter der Leitung von Martin Haselböck.

Konzert Gottlieb Wallisch, Klavier

Donnerstag, 22. Juni 2017, 19.30 Uhr
Franz Liszt Konzertsaal Raiding
Klavierzyklus IV
Gottlieb Wallisch, Klavier
Karten: EUR 49,- / 42,- / 35,-/ 28,-
> Weitere Infos über dieses Konzert

Meisterwerke von Liszt, Bach und Schubert
„In einer immer rasanter werdenden Welt drängt es mich geradezu, mich in die Musik zu versenken und dort die Tiefe für das Leben zu finden“, erzählt der Pianist Gottlieb Wallisch. Charakteristisch für sein Klavierspiel sind seine „klaren, doch nie kalten“ Interpretationen. Auch Franz Liszt verstand es meisterhaft, sich bei seinen zahlreichen Bearbeitungen in den Charakter der Originale einzufühlen und sie außerordentlich geschickt aufs Klavier zu übertragen. Das bestätigen u.a. seine Variationen über Bachs „Weinen, Klagen, Sorgen, Zagen“. Liszt hat darin den Schmerz über den Verlust seiner Tochter in Klang verwandelt – und damit gleichzeitig eine einzigartige Hommage an Johann Sebastian Bach geschrieben. Auch Schubert zählte zweifellos zu den ganz großen Ikonen und Vorbilder für Franz Liszt. Sein 1824 entstandenes „Divertissement à l’hongroise“ wurde von Liszt 1838/39 arrangiert und unter dem Titel „Mélodies hongroises d’après Schubert“ herausgegeben. Ein Klavierabend mit Meisterwerken von Liszt, Bach und Schubert interpretiert von einem der führenden österreichischen Pianisten.

Konzert Acies Quartett

Freitag, 23. Juni 2017, 19.30 Uhr
Franz Liszt Konzertsaal Raiding
Kammermusikzyklus IV
Benjamin Ziervogel, Violine
Raphael Kasprian, Violine
Jozef Bisak, Viola
Thomas Wiesflecker, Violoncello
Karten: EUR 39,- / 34,- / 29,- / 24,-
> Weitere Infos über dieses Konzert

Perfekter Klangkörper
Das Kärntner Acies Quartett wurde 2006 mit dem „Großen Gradus ad parnassum-Preis“ ausgezeichnet und damit schlagartig einer breiten Öffentlichkeit bekannt. Besonders die Leichtigkeit, mit der die vier Musiker spielen, zeichnet das Ensemble aus und macht es zu einem perfekten Klangkörper. Erstmals beim Liszt Festival Raiding zu Gast präsentiert das Ensemble Friedrich Guldas spätromantisches Streichquartett, das der legendär Pianist und „Enfant terrible“ der Klassikszene im Alter von nur 20 Jahren komponierte und das immer wieder für Überraschung sorgt. Ebenso aufregend und innovativ ist die Darbietung von Franz Liszts „Angélus“ aus dem 3. Band der „Années de Pèlerinage“, das sowohl in seiner Originalfassung als auch in völlig neuen Bearbeitungen für Streichquartett erklingt. Am Programmhöhepunkt steht schließlich Schuberts ergreifendes Streichquartett „Der Tod und das Mädchen”, entstanden in einer Zeit, in der sich der Komponist nach einer tiefen künstlerischen Krise und gesundheitlichen Tiefschlägen wieder intensiv in die kompositorische Arbeit stürzte.

Infos & Karten: lisztfestival.at

Gewinnspiel

Die Bezirksblätter Burgenland verlosen für die beiden oben genannten Konzerte je 3x2 Karten für das Liszt Festival Raiding.
Mit der Eintrittskarte kann auch das Liszt Geburtshaus eine Stunde vor Konzertbeginn besucht werden.

Mitmachen und gewinnen!
Der Rechtsweg ist ausgeschlossen.

Die Aktion ist bereits beendet!

0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.