25.01.2018, 14:08 Uhr

Kulturpolitischer Schwerpunkt 2018: „Burgenland liest“

Präsentierten den Jahresschwerpunkt: Petra Werkovits (Koordinatorin „Burgenland liest“), LR Hans Peter Doskozil und Claudia Priber (Vorständin der Abteilung Bildung, Kultur und Gesellschaft) (Foto: LMS)
EISENSTADT. Um der Literatur und dem Lesen Raum zu geben, hat das Kulturreferat das Jahr 2018 unter das Motto „Burgenland liest“ gestellt.

100.000 Euro Budget

„Mit dem Jahresthema können wir vor allem auch junge Burgenländer erreichen. Organisationen, Vereine oder Unternehmen können Projekte rund ums Lesen einreichen und dazu Förderungen beantragen“, so Claudia Priber, Vorständin der Abteilung Bildung, Kultur und Gesellschaft. Insgesamt beträgt das Budget dafür 100.000 Euro.

Förderungen bis zu 2.500 Euro

Die burgenländischen Kunst- und Kulturvereine, Verlage und Bibliotheken werden dazu aufgerufen, innovative Projekte einzureichen, die mit einer Förderung bis zu 2.500 Euro unterstützt werden können. Ein eigener Förderschwerpunkt liegt bei Schulen. Hier sind Einzelförderungen bis zu 400 Euro möglich.

Literaturpreis

Wie in der vergangenen Jahren wird auch heuer wieder der „Literaturpreis des Landes Burgenland“ vergeben. Der Preis in der Höhe von 3.500 Euro wird für einen Prosatext vergeben.

Buchpreis

Ab September 2018 läuft in den burgenländischen Buchhandlungen und ausgewählten Bibliotheken das Publikumsvoting für den Burgenländischen Buchpreis „3x7“.
Weitere Infos: www.burgenlandliest.at
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.