29.06.2017, 16:50 Uhr

Die Behandlung von Alkoholkranken

Obwohl vielerorts die absolute Abstinenz immer noch als einziges Therapieziel gilt, ist grundsätzlich die Verbesserung des vorhandenen Zustandes und die Reduktion alkoholbedingter Symptome in den Vordergrund zu stellen. Grundsätzlich kann die Behandlung ambulant oder stationär erfolgen, wobei eine stationäre Behandlung bei ausgeprägter körperlicher Abhängigkeit, oder im Falle einer bisher nur wenig erfolgreichen ambulanten Therapie indiziert ist. Vorteile der stationären Behandlung liegen in den meist intensiveren medizinischen und therapeutischen Behandlungsmöglichkeiten, außerdem bietet eine stationäre Aufnahme einen geschützten Rahmen und einen vorübergehenden Abstand zur belastenden Lebenssituation. Die ambulante Behandlung bietet hingegen den Vorteil, dass der Patient in seiner gewohnten Umgebung weiterlebt und das Umfeld auch aktiv in den therapeutischen Prozess eingebunden werden kann und die in der Therapie erlernten Strategien unmittelbar im Lebensalltag umgesetzt werden können.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.