22.01.2018, 10:26 Uhr

Dreifaches Fest für Altbischof Paul Iby

Altbischof Paul Iby nahm unter anderem die Gratulation von LH Hans Niessl entgegen. (Foto: LMS Burgenland)

Festgottesdienst zum Silbernen Bischofsjubiläum, zum 83. Geburtstag sowie zum Namenstag

EISENSTADT. Am Samstag lud Diözesanbischof Ägidius Zsifkovics zu einem Festgottesdienst anlässlich des 25-Jahr-Jubiläums der Bischofsweihe von Dr. Paul Iby in den Dom zu St.Martin. Neben dem Silbernen Bischofsjubiläum feierte Altbischof Iby bei dieser Gelegenheit auch seinen 83. Geburtstag sowie seinen Namenstag.

Haydnchor sang für Jubilar

Auf Wunsch des Jubilars sang der Haydnchor Stücke aus Iby's Lieblingsmesse, der Missa choralis von Franz Liszt, der wie Paul Iby ein gebürtiger Raidinger war. Die Festrede hielt der amtierende Bischof Zsifkovics vor fast 700 Priestern, Diakonen und Gläubigen. Beim Gottesdienst wurde in vier Sprachen gemeinsam gebetet und gesungen. Die Messe wurde auch in Gebärdensprache übersetzt, denn Iby war lange Zeit Seelsorger der Gehörlosen.
Neben dem dem Haydnchor unter dem Dirigat von Thomas Landl sangen und spielten auch die Tamburizza Trausdorf unter der Leitung von Wolfgang Kuzmits, der Domchor sowie die Dommusik St. Martin unter der Leitung von Dom- und Diözesanmusikdirektor Thomas Dolezal. An der Orgel war Peter Tiefengraber zu hören.

Grüße vom Papst

Der Apostolische Nuntius Peter Stephan Zurbriggen übermittelte Grüße von Papst Franziskus und überreichte dem Jubilar in dessen Namen eine Silberne Ehrenmedaille. Unter den Gratulanten waren zudem Superintendent Manfred Koch, der Eisenstädter Bürgermeister Thomas Steiner sowie Landeshauptmann Hans Niessl.
Im Anschluss an den Gottesdienst lud die Diözese Eisenstadt in den Martinussaal, wo die Mitfeiernden das Gespräch mit dem Jubilar suchen konnten.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.