07.10.2016, 17:22 Uhr

Schloss Esterhàzy als rosa Symbol gegen den Brustkrebs.

Bereits zum 15. Mal fand am Donnerstag im Eisenstädter Schloss der Pink Ribbon Benefizabend der Estee Lauder Companies statt. Der wunderschön dekorierte Haydnsaal war auch heuer wieder bis auf den letzten Platz besetzt. Denn trotz des unfreundlichen Wetters waren rund 400 vorwiegend weibliche Besucher der Einladung gefolgt, um gemeinsam ein Zeichen gegen den Brustkrebs zu setzen.

Mag. Gerhard Krammer führte durch einen abwechslungsreichen Abend mit viel Musik und interessanten Expertengesprächen. Gesundheitslandesrat Mag. Norbert Darabos zeigte sich zwar mit dem Status quo im Bereich der Brustkrebsvorsorge zufrieden, räumte aber ein, dass es überall Raum für Verbesserungen gäbe. Verena Dunst ermahnte die Besucherinnen die Möglichkeiten der Vorsorgeuntersuchungen zu nutzen. Die Landesrätin sprach aus eigener leidvoller Erfahrung, denn auch sie war eine Betroffene und hatte das große Glück, dass die Krankheit bei ihr rechtzeitig erkannt worden war und sie daher heute wieder vollkommen gesund sei. Dr. Irmgard Luisser vom Brustgesundheitszentrum in Güssing und Dr. Marco Hassler vom Sonnberghof in Bad Sauerbrunn betonten, dass es, trotz großer Fortschritte in der Akut- wie auch in der Nachbetreuung, noch viel zu tun gäbe.

Das künstlerische Rahmenprogramm war eine bunte Mischung aus klassischer und moderner Musik, dargebracht vom virtuosen Koehne Quartett sowie von Musical Star Caroline Vasicek. Für die Sängerin war es ein besonders aufregender Abend, da sie erstmals gemeinsam mit ihrer elfjährigen Tochter Marvie auf der Bühne stand. Diese hatte ihre beiden Freundinnen Chiara und Teresa mitgebracht. Als TMC Kids eroberten sie die Herzen des Publikums im Sturm und erhielten eindeutig den lautesten Applaus dieses Abends.

Als besonderes Highlight erstrahlte das Schloss auch heuer wieder im rosa Licht der Hoffnung.
1
Einem Mitglied gefällt das:
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.