20.10.2016, 09:03 Uhr

Arbeitsmarktlage im Bezirk Eisenstadt/Umgebung: Trotz Rückgang im September stieg die Arbeitslosigkeit im bisherigen Jahr um 1,36%

Das AMS in Eisenstadt musste in den bisherigen Monaten 2016 wieder einmal einen Anstieg der Arbeitslosigkeit vermerken.
EISENSTADT. Erstmals seit fünf Jahren gab es im vergangenen Monat September einen Rückgang der Arbeitslosigkeit im Bezirk. Und zwar um genau 5,05 Prozent. Oder anders formuliert: Im Vergleich zum September 2015 waren im September 2016 82 Personen weniger arbeitslos.
Während SPÖ-Klubobmann Robert Hergovich in einer Presseaussendung bereits von einer "Trendwende am Arbeitsmarkt" spricht, muss Walter Pinter, Geschäftsstellenleiter der AMS-Bezirksstelle Eisenstadt, angesichts der Gesamtentwicklung des Arbeitsmarktes auf die Euphoriebremse treten.

Insgesamt mehr ohne Arbeit

Denn betrachtet man diese in den bisherigen Monaten des Jahres 2016, so muss ein Anstieg der Arbeitslosigkeit um 1,36 Prozent vermerkt werden. Dies geht aus einem Bericht der AMS-Bezirksstelle Eisenstadt über die Arbeitsmarktlage im Bezirk hervor, der den BEZIRKSBLÄTTERN zur Verfügung gestellt wurde.

Positiver Ausreisser


Der Rückgang im September sei demnach lediglich ein positver Ausreisser: "Solche Monate gibt es immer wieder und wird es auch in Zukunft geben. Insgesamt wird die Arbeitslosigkeit in den nächsten Jahren aber sicherlich steigen", erklärt Pinter bei einem Telefonat und widerspricht damit unwissentlich Hergovich, der in seiner Aussendung meint, der positive Trend aus dem September werde weitergehen, vor allem da das Bundesheer vor kurzem 300 und die Polizei 75 neue Jobs ausgeschrieben haben. Doch dazu später mehr.

2.098 ohne Beschäftigung

Konkret gestaltet sich der Arbeitsmarkt im Bezirk in den bisherigen Monaten 2016 folgendermaßen: Durchschnittlich sind 1.793 Menschen von der Arbeitslosigkeit betroffen – das entspricht einem Plus von 24 Arbeitslosen gegenüber dem Vergleichszeitraum im Vorjahr. Rechnet man die aktuell 305 Schulungsteilnehmer hinzu, ergibt das unterm Strich insgesamt 2.098 Beschäftigungslose (ein Plus von 14 oder 0,67 Prozent gegenüber dem Vergleichszeitraum 2015).

Nur Frauen betroffen

Kurios: Laut den Zahlen des AMS sind ausschließlich Frauen vom Anstieg der Arbeitslosigkeit betroffen: 822 Frauen sind derzeit ohne Arbeit, um 31 oder 3,92 Prozent mehr als 2015.
Hingegen ist die Arbeitslosigkeit bei Männern mit einem Minus von 6 oder 0,61 Prozent leicht rückläufig.
Generell ist die Arbeitslosigkeit in allen Altersgruppen – ausgenommen bei den Älteren – rückläufig: -1,16 Prozent bei den 25-49-Jährigen, -8,94 Prozent bei den 20-24-Jährigen und -20 Prozent bei den 15-19-Jährigen.

Über 50-Jährige haben Nachsehen

Das Nachsehen haben also – wie so oft in den letzten Jahren – Menschen über 50 Jahre: Bei ihnen wurde vom AMS eine "überdurchschnittliche Zunahme" vermerkt. In Zahlen: 606 Personen über 50 Jahre sind derzeit arbeitslos, das sind um 60 Personen oder 10,93 Prozent mehr als im Vorjahr. Damit machen jene Menschen knapp 34 Prozent aller Arbeitslosen im Bezirk aus.

Weniger offene Stellen

Bezüglich offener Stellen gibt es derzeit um 2,34 Prozent weniger als 2015 und auch am Lehrstellenmarkt registrierte das AMS "ein deutliches Auseinanderdriften von Angebot und Nachfrage": Den sechs gemeldeten Lehrstellen standen 29 Lehrstellensuchende gegenüber.
Doch genau da kommen das Bundesheer und die Polizei ins Spiel, die derzeit 300 bzw 75 neue Stellen ausgeschrieben haben. Hergovich: "Das sind Jobs mit Sicherheit!" Und diese kämen aufgrund der für die Berwebung notwendigen Staatsbürgerschaft garantiertet Österreichern zu Gute. Diese Chance müsse aber auch entsprechend genützt werden: "Wir appellieren daher an alle interessierten Burgenländerinnen und Burgenländer, sich rasch zu bewerben!"

Bewerbungen zur Polizei sind möglich unter 059133/10/0 oder www.polizei.gv.at/bgld, beim Bundesheer in den Servicebüros Eisenstadt (050201/15 40 110) und Güssing (050201/16 310 91).
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.