29.01.2018, 13:42 Uhr

Ausgezeichnetes Tourismusjahr 2017 in Eisenstadt

Eisenstadt: Landeshauptstadt |

Im Gegensatz zum Land Burgenland, das, wie die Jahresstatistik zeigt, österreichweit sowohl bei den Ankünften als auch bei den Nächtigungen klares Schlusslicht ist und praktisch stagnierte (Ankünfte: +0,6%, Nächtigungen +0,3%), konnte sich der Eisenstädter Tourismus sehr gut behaupten. Mit +7,2% bei den Ankünften und +3,5% bei den Nächtigungen liegt die Landeshauptstadt deutlich über dem Österreich-Schnitt und noch viel deutlicher über dem Burgenland-Schnitt.


„Ich freue mich sehr, dass wir uns vom äußerst negativen Trend des Landes abkapseln konnten und das, obwohl für Eisenstadt der Tagestourismus eine noch viel größere Rolle spielt“, sagt Bürgermeister Thomas Steiner.

Das zeige, so Steiner weiter, dass man erfolgreich sein kann, wenn man die richtigen Rahmenbedingungen schafft. Die Ausfälle, die durch die praktisch nicht mehr existierenden Haydnfestspiele verursacht wurden, konnten mit Herbstgold von Esterhazy und mit den Lovely Days kompensiert werden. Beide Events gehen auf eine professionelle und intensive Zusammenarbeit von Esterhazy und Stadt zurück. Das Land sollte sich ein Beispiel nehmen.

Für die Obfrau des Tourismusausschusses Waltraud Bachmaier ist der Erfolg auch den Unternehmern und Touristikern in Eisenstadt zu verdanken. „Mit dem Schloss Esterhazy, der Bergkirche, der barocken Innenstadt, dem Schlosspark, Joseph Haydn, Kultur und Kulinarik bietet unsere Stadt für jeden etwas. Diese Stärken wollen wir in Zukunft noch klarer herausarbeiten, um Eisenstadt als Urlaubsziel noch attraktiver zu machen“, betont Bachmaier.

Bürgermeister Steiner ergänzt abschließend: „Mit der geplanten Intensivierung dieser Zusammenarbeit und mit der Etablierung neuer Initiativen werden wir auch das Jahr 2018 gemeinsam mit unseren Tourismusbetrieben, denen ich herzlich gratuliere, erfolgreich bewältigen.“
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.