12.09.2014, 09:39 Uhr

Barrierefreies Eisenstadt

(Foto: Stadtgemeinde)
EISENSTADT. Die Landeshauptstadt will für mehr Barrierefreiheit sorgen. Start der Initiative war ein Workshop mit 25 Teilnehmern im Rathaus. Für die Ausarbeitung der wichtigsten Themen sollen Menschen mit Behinderungen und Mobilitätseinschränkungen aller Art eingebunden werden. Das Projekt wurde im Rahmen des neuen Stadtentwicklungsplans „Eisenstadt 2030“ gestartet. „Das Thema Barrierefreiheit ist für jeden von uns wichtig – ob als Kleinkind, Elternteil oder Pensionist. Im Laufe des Lebens profitiert davon jeder“, so Projektleiter Reinhard Rodlauer.
Eisenstadt ist nach Wien die zweite Landeshauptstadt, die einen derartigen Plan erstellt.
1
Einem Mitglied gefällt das:
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.