25.07.2017, 11:57 Uhr

Bezirk Eisenstadt: Autoverkehr wird immer mehr

Die Zahl der Autos auf der A3 sowie auf der S31 stieg im ersten Halbjahr 2017 um 3,9 bzw 4 Prozent an. (Foto: FF Eisenstadt)
GROßHÖFLEIN/WULKAPRODERSDORF (ft). Der Autoverkehr auf der Autobahn A3 sowie der Schnellstraße S31 ist heuer im ersten Halbjahr stark gestiegen, wie eine aktuelle Analyse des Verkehrsclub Österreich (VCÖ) auf Basis von Daten der Asfinag zeigt.

Plus von 3,9 und 4 Prozent

Bei Großhöflein auf der A3 nahm der Pkw-Verkehr um 3,9 Prozent gegenüber dem ersten Halbjahr 2016 auf durchschnittlich 34.010 pro Tag zu. Auch auf der S31 bei Wulkaprodersdorf stieg die Anzahl der Pkw um 4 Prozent auf 23.600 pro Tag, berichtet der VCÖ in seiner Aussendung.

"Ungebremste Zunahme"

"Der Autoverkehr nimmt derzeit ungebremst zu. Wir bewegen uns leider mit Vollgas von den Verkehrs- und Klimazielen weg", so VCÖ-Expertin Ulla Rasmussen. Gründe für die Zunahme gebe es mehrere: "So führen beispielsweise zusätzliche Fahrbahnen zu mehr Verkehr. Zudem ist in den vergangenen fünf Jahren der Spritpreis deutlich gesunken", weist Rasmussen auf zwei Ursachen hin. Heute koste ein Liter Sprit im Schnitt um rund 35 Cent weniger als noch vor fünf Jahren.

Potenziale zur Reduktion da

Mit Maßnahmen wie der Ausweitung der Parkraumbewirtschaftung und der Verbesserung des Öffentlichen Verkehrs könne die Zunahme des Autoverkehrs gebremst werden. Dazu gebe es sowohl bei den Fahrten in die Arbeit als auch im Freizeitverkehr große Potenziale zur Reduktion der Autofahrten. Auch mit Fahrgemeinschaften könne die Zahl der Fahrten reduziert werden.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.