29.11.2016, 10:59 Uhr

Der Eisenstädter Stadtbus fährt los

Eisenstadt: Rathaus |

Nach einer Projektlaufzeit von knapp 18 Monaten ist es am 12. Dezember soweit: Der Eisenstädter Stadtbus nimmt seinen Betrieb auf. Alle Details dazu präsentierten heute Bürgermeister Mag. Thomas Steiner und Grüne-Klubobfrau Mag. Yasmin Dragschitz im Zuge eines Pressegesprächs.


Es werden drei Linien geführt, die zwischen 06.29 und 19.30 Uhr in einem Intervall von 30 Minuten das Stadtgebiet von Eisenstadt befahren. Der neue Bus hat insgesamt 59 Stationen.

Entstanden ist das Konzept des Eisenstädter Stadtbusses in den Arbeiten zur Erstellung des neuen Stadtentwicklungsplanes „Eisenstadt 2030“. „Im Zuge dieses großen Bürgerbeteiligungsprojekts wurde klar, dass die Zeit reif ist für ein öffentliches Nahverkehrssystem in Eisenstadt. Nach dem einstimmigen Beschluss des STEP im Gemeinderat und Erstellung eines Mobilitätskonzepts erfolgte der Startschuss für das Projekt im Oktober 2015“, lässt Bürgermeister Thomas Steiner die Entstehungsgeschichte Revue passieren.

Eigene Fahrplan-App für Smartphones

Auch die Grünen haben sich in den Gemeinderats-Workshops und in der Steuerungsgruppe stets konstruktiv eingebracht und die Schaffung des Stadtbusses von Beginn an unterstützt. „Besonders erfreut bin ich über die Tatsache, dass für 2017 auch eine eigene Fahrplan-App für den Stadtbus geplant ist, die jederzeit den Standort der einzelnen Busse anzeigt. So können die NutzerInnen des Bussystems schnell und einfach überprüfen, wann der nächste Bus kommt und wo sie am besten zusteigen können“, berichtet die Grüne-Klubobfrau Yasmin Dragschitz.

Besonders wichtig war es auch die Bevölkerung weiterhin in den Prozess einzubinden: Die Eisenstädter waren aufgerufen, Namensvorschläge für die drei Busse zu liefern. Aus allen Einsendungen wurden dann zwei Vorschläge mit je drei Namen ausgewählt und per Online-Voting abgestimmt. Auch die Werbegesichter, die sie auf den Plakaten im gesamten Stadtgebiet sehen, sind alles Eisenstädter, die mittels Casting ausgewählt wurden. „Diese Partizipation der Bevölkerung ist mir besonders wichtig und soll ein Garant für den Erfolg des Stadtbusses sein“, ist Bürgermeister Steiner überzeugt.

Darüber hinaus sollen Evaluierungsmaßnahmen im ersten Jahr sicherstellen, dass der Stadtbus auch tatsächlich von der Bevölkerung genutzt wird. „So kann man erkennen, ob Adaptierungen notwendig sind, um den Stadtbus noch attraktiver zu machen. Das Ziel ist es, den Stadtbus als tatsächliche Alternative zum Auto im Bewusstsein der Eisenstädterinnen und Eisenstädter zu verankern“, bekräftigt die grüne Klubobfrau Dragschitz.

Segnung des Stadtbusses am 11. Dezember

Den Auftakt zum Eisenstädter Stadtbus macht am Sonntag, dem 11. Dezember 2016, die feierliche Segnung der Busse auf dem Platz vor dem Martinsdom um 12 Uhr. Danach können Interessierte eine erste Probefahrt mit den neuen Stadtbussen unternehmen.

Am Montag, dem 12. Dezember 2016, werden GEORG, MARTIN und VITUS um 06.29 Uhr vom Bahnhof aus losfahren. Das geplante Intervall beträgt 30 Minuten, an insgesamt 8 Stationen gibt es Umstiegsmöglichkeiten zu einer anderen Linie. Während am Bahnhof und auf dem Domplatz alle drei Linien aufeinandertreffen, gibt es noch 6 Doppelhaltestellen: St. Rochus-Straße (Martin/Vitus), Volksschule Eisenstadt (Martin/Vitus), Ruster Straße/Gartengasse (Georg/Martin), Josef Joachim-Straße (Georg/Vitus), Oberberg (Martin/Vitus), Landhaus (Georg/Martin).

Die Tarife im Überblick


Von 12. Dezember bis Jahresende kann der Stadtbus gratis getestet werden. Ab 2. Jänner kann man dann im Bus selbst Einzelfahrscheine (1 €) oder Tagestickets (2 €) kaufen.

Tagesticket: € 2,-
Einzelfahrschein: € 1,-
Jahresticket Erwachsene: € 95,-
Jahresticket Senioren: € 59,-
Jahresticket Jugendliche (11-24 Jahre, Das Top-Jugendticket ist ebenfalls gültig): € 39,-
Jahresticket Studenten bis 26 Jahre: € 39,-
Kinder (bis 11 Jahre): Gratis
Jahresticket Personen mit Behindertenpass (Begleitperson fährt gratis): € 39,-

Um den innerstädtischen Individualverkehr einzudämmen, gibt es für die Benützer von Tagesparkplätzen (Feldstraße, Krautgartenweg, Krautgartenweg neu/Durchstich zu Bad Kissingen-Platz, Glorietteallee, Parkbad, Wiener Straße und Friedhof Oberberg) ein besonderes Zuckerl. Das Parkticket wird ab 2. Jänner 2017 mit einer Allonge versehen sein, die als gratis Tagesticket für den Eisenstädter Stadtbus gilt.

Die Jahreskarten für den Bus sind ab 1. Dezember in der Bürgerservicestelle des Rathauses erhältlich und gelten nicht für ein Kalenderjahr, sondern sind stets 12 Monate ab Ausstellungsdatum gültig. Das für die Jahreskarte benötigte Foto wird vor Ort im Rathaus angefertigt.

Umfassende Informationskampagne

Der Start des ersten öffentlichen Linienverkehrssystems einer burgenländischen Kommune wurde und wird mit einer umfangreichen Informationskampagne begleitet. Neben den Werbegesichtern und Plakaten, die bereits zahlreiche Bushaltestellen zieren, gibt es einen Infofolder, der bereits der November-Ausgabe des Amtsblattes beigelegt wurde, bei den Bürgergesprächen Mitte/Ende November in allen drei Stadtbezirken verteilt wurde und natürlich in der Bürgerservicestelle des Rathauses aufliegt. In der aktuellen Ausgabe des Amtsblatts befindet sich auch ein detaillierter Fahrplan mit allen Fahrzeiten der drei Linien.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.