16.11.2016, 08:00 Uhr

Ein Großunternehmen für Großhöflein – Die Pinczolitsch Ges.m.b.H. übersiedelte

Die beiden Geschäftsführer Ing. Harald Marczinyas (1.v.l.) und Ewald Mogg (1.v.r.) zogen mit ihrem Team nach Großhöflein.
GROSSHÖFLEIN (ft). Vor fünf Jahren übernahmen Ing. Harald Marczinyas aus Steinbrunn und die MC-Components Ewald Mogg GmbH mit Firmensitz in Wimpassing/Leitha das bereits 1971 gegründete Unternehmen Pinczolitsch in Bad Vöslau. Im heurigen Jahr übersiedelten die beiden Geschäftsführer die Pinczolitsch Ges.m.b.H. nach Großhöflein. Und das hat selbstverständlich seine Gründe.

"Wir wollen wachsen"

"Der Betriebsstandort in Bad Vöslau ist zu klein, die Fertigungshalle und die Büroräumlichkeiten zu eng geworden", erklären die Beiden. Außerdem: "Wir wollen wachsen, mehr Mitarbeiter einstellen und unser Sortiment erweitern."

Perfekte Voraussetzungen

Und dafür haben die Beiden nun auch die perfekten Voraussetzungen geschaffen: Seit dem 2. November ist die Pinczolitsch Ges.m.b.H in der nach ihrer Tätigkeit benannten Gusswerkstraße, einer Querstraße zur Großhöfleiner Industriestraße, beheimatet. Dafür errichteten Ing. Harald Marczinyas und Ewald Mogg einen insgesamt 5.200 Quadratmeter großen Betriebsstandort mit Produktionshalle, Lagerplatz sowie einem nach den Regeln des Feng Shui eingerichteten Büro.

Bauzeit: Neun Monate

Gekauft wurde das Grundstück für den neuen Betriebsstandort bereits vor drei Jahren. Nach einer zweijährigen Planung konnte im Februar schließlich mit dem Bau begonnen werden: Neun Monate und 1,3 Millionen Euro später ist nun alles bereit für die Expansion: "Derzeit haben wir sechs Mitarbeiter und es sollen mehr werden. Wir haben Platz für insgesamt elf Mitarbeiter und wir haben Ausbaumöglichkeiten sowohl in den Büroräumlichkeiten als auch auf dem Betriebsgelände", erklären die beiden Geschäftsführer.

Guss-, Stahl- und Schmiedeteile

Das Unternehmen beschäftigt sich mit Industrietechnik für Guss-, Stahl- und Schmiedeteile. So können u.a. Rundzuschnitte bis zu einem Durchmesser von 600 mm und Blockzuschnitte bis zu einer Größe von 600x600x1050mm gefertigt werden. Weitere Bearbeitungsmaschinen komplettieren ein umfangreiches Service für die Kunden, die u.a. in den Bereichen Hydraulik, Antriebstechnik, Windkraftwerke sowie Pumpen- und Kompressorenbau tätig sind.
Durch das profunde Wissen im Bereich Werkstofftechnik und Engagement in Beratung und Verkauf können dem Kunden optimale Lösungen für seine Produkte geboten werden.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.