10.10.2016, 15:26 Uhr

Einkaufen am Biohof: Familie Wagner hat ihre Milch gefunden

Hemma Freismuth (r.) bediente Elisabeth und ihren Sohn Tobi.
EISENSTADT/ST. MARGARETHEN. Lange Zeit suchte Familie Wagner vergeblich nach regionaler Milch. Am vergangenen Mittwoch wurde die zweifache Mutter Elisabeth mit ihrem Sohn Tobi schließlich doch noch fündig. Und zwar in St. Margarethen. Dort betreibt die Familie Freismuth nämlich ihren Bannholzhof-Biohofladen. Die BEZIRKSBLÄTTER begleiteten Elisabeth und Tobi bei ihrem Einkauf.

Bio-Produkte ohne Ende

Es war Punkt 17 Uhr, als Hemma Freismuth – die Betreiberin des Biohofs – die Pforten an jenem Mittwoch öffnete. Zu diesem Zeitpunkt warteten auch bereits mehrere Kunden auf ihren individuellen Bio-Einkauf. Die bereits vorhandene Warteschlange kommt auch nicht von ungefähr, bietet die Familie Freismuth doch jede Menge hausgemachter Bio-Produkte an: Bio-Eier, Bio-Topfen, Bio-Joghurt, Bio-Apfelsaft, Bio-Gemüse, Bio-Fleisch und natürlich frisch gemolkene Milch.

"Gefällt mir hier sehr gut"

Es dauerte keine zwei Sekunden, da wussten Elisabeth und Tobi, dass sie an der richtigen Adresse gelandet waren: "Es gefällt mir hier sehr gut! Es ist ein richtiger Bauernhof, so wie man sich ihn vorstellt." Auch Tobi schien sofort Gefallen gefunden zu haben, bekam er doch als "speziellen Service" gleich eine persönliche Führung durch den Bauernhof von Jungbauer Josef Freismuth. Dieser zeigte ihm u.a. die zehn großen Milchkühe, den Zuchtstier sowie die acht jungen Kälber und schilderte zugleich den Tagesablauf am Bauernhof der Familie Freismuth.

"Kommen sicher wieder"


Am Ende hatte Tobi also nicht nur einen Einblick in die Arbeit von Bio-Bauern erhalten, natürlich bekam Elisabeth auch die gewünschte regionale Milch. Und die Bio-Eier. Und das Bio-Joghurt. Und das alles bei überaus freundlichem Service: "Man ist hier gleich per Du und das gefällt mir. Wir werden sicher wieder kommen."
1
1
Einem Mitglied gefällt das:
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.