06.12.2017, 10:23 Uhr

Eisenstadt: Auto von Bahnschranken eingeschlossen – Zug konnte rechtzeitig halten

Die Frau blieb beim Versuch, mit ihrem Fahrzeug von den Gleisen zu kommen, stecken. (Foto: Stadtfeuerwehr)

Kurioser Zwischenfall am Bahnübergang in der Lobzeile

EISENSTADT (ft). Am Montagnachmittag kam es in der Lobzeile in Eisenstadt zu einem kuriosen Zwischenfall: Eine Autofahrerin wollte den dortigen Bahnübergang überqueren, als sich vor und hinter ihr plötzlich die Schranken schlossen. Die Frau war mit ihrem Fahrzeug eingeschlossen, ein kommender Zug konnte jedoch glücklicherweise rechtzeitig anhalten und einen Zusammenstoß vermeiden.

Frau geriet in Panik

Information der Freiwilligen Stadtfeuerwehr zufolge musste diese aber trotzdem eingreifen: "Da die Lenkerin Panik hatte, vom Zug erfasst zu werden, wollte sie rechts auf einen kleinen Begleitweg zufahren. Dies misslang allerdings, da sie mit ihrem Fahrzeug auf den Gleisen stecken blieb", schildert Florian Bencic von der Stadtfeuerwehr. Das Fahrzeug der Frau wurde schließlich mit Hilfe eines Krans von den Gleisen gehoben, die Frau konnte ihre Fahrt zur nächsten Werkstatt fortsetzen. Durch die Bergungsmaßnahmen und nachfolgenden Arbeiten an den Schienen kam es zu erheblichen Verzögerungen beim Zugverkehr.
0
Weitere Beiträge zu den Themen
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.