12.04.2017, 15:35 Uhr

Erwin Tinhof und Hans Moser gewinnen Blaufränkisch-Test

Eisenstadt: Landeshauptstadt |

Das renommierte Schweizer Branchenblatt „Vinum“ suchte in seiner aktuellen Ausgabe nach dem besten Blaufränkischen des Donauraums. Die beiden besten Weine stammen dabei aus Eisenstadt: Die Winzer Erwin Tinhof und Hans Moser konnten sich in diesem grenzüberschreitenden Vergleich den ersten und zweiten Platz sichern.

Blaufränkisch gilt als einer der Klassiker der Reben im pannonischen Raum. Sogar österreichweit sind 19 Prozent der Rotweinflächen mit Blaufränkisch bestockt. Die Schweizer Fachzeitschrift „Vinum“ verkostete für seine aktuelle Ausgabe insgesamt 81 Blaufränkische aus Österreich und Ungarn. Als Sieger der Verkostung ging dabei der Leithaberg DAC Blaufränkisch 2013 von Erwin Tinhof hervor. Den zweiten Platz belegte Hans Moser aus St. Georgen mit seinem Leithaberg DAC Blaufränkisch Hummelbühel 2013.

Erwin Tinhof wird im Bericht zur Verkostung gar bescheinigt, einen exemplarischen Wein geschaffen zu haben: „Überaus reife, aber auch klare Frucht, Würznoten, dunkler Tabak und ein Hauch von Nougat. So sollte Blaufränkisch sein.“ Hans Mosers Wein punktet hingegen mit einer „extrem komplexen Nase mit reifer Frucht und diskreter Würznoten.“

Bürgermeister Thomas Steiner gratulierte beiden Winzern und bedankte sich für die hervorragende Arbeit: „Tests und Verkostungen wie diese zeigen einmal mehr, dass unsere Eisenstädter Winzer nicht den internationalen Vergleich scheuen brauchen. Ich kenne beide Winzer schon sehr lange und freue mich dafür umso mehr, dass die gute Arbeit, die hier schon seit Jahren geleistet wird auch gewürdigt wird und in einem renommierten Fachblatt Anerkennung findet.“
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.