25.01.2018, 14:21 Uhr

Förderpreis 2017 für Eisenstädter Fotografin

Die Preisträger: Victor Hugo Portillo (Förderpreis für Bildende Kunst), Bernhard Strobel (Literaturpreis des Landes Burgenland 2017), Martina Stapf (Förderpreis für Bildende Kunst) und Anna Carina Roth (Würdigungspreis) mit Kulturlandesrat Hans Peter Doskozi (Foto: LMS Burgenland)
EISENSTADT (ft). Am Mittwochabend wurden in der Landesgalerie in Eisenstadt der Literaturpreis des Landes Burgenland sowie der Förderpreis für Bildende Kunst 2017 verliehen. Der Förderpreis für Bildende Kunst in der Sparte Fotografie ging dabei an Martina Stapf aus Eisenstadt. Sie konnte die Jury in der Sparte "Fotografie" zum Thema „Burgenlands Aufbruch in die Moderne II“ überzeugen.

"Nichts dem Zufall überlassen"

Ein Auszug aus der Jurybegründung: „Die performative Fotografie von Martina Stapf steht in der Tradition der Selbstinszenierung und nimmt auf vielen Ebenen Bezug zum aktuellen gesellschaftspolitischen Diskurs über Rollenbilder, Fremd- und Selbstwahrnehmung. Es fotografiert hier ein über die Fotografie- ,Performance- und Genderdiskurse wissendes Ich, das sich einerseits als Opfer, versteckt im Schrank hinter einer Spitzendecke, andererseits als Souverän, selbst den Auslöser in der Hand, inszeniert.“ Hier werde nichts dem Zufall überlassen. Inhaltlich und formal präzise, positioniere sich Stapf als junge Künstlerin mit Potential und lasse gespannt sein auf ihre weitere Entwicklung, so die Jury. 

Bernhard Strobl aus Neusiedl erhielt zum zweiten Mal nach 2003 den Literaturpreis. Der in Mattersburg lebende Künstler Victor Hugo Portillo wurde in der Sparte "Neue Medien" mit dem Förderpreis ausgezeichnet. Den Würdigungspreis erhielt die junge Künstlerin Anna Carina Roth.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.