10.10.2016, 11:10 Uhr

Geradeaus über die St. Rochus-Straße

Eisenstadt: Landeshauptstadt |

Das geradeaus Fahren in der St. Rochus-Straße über die Kreuzung mit der Bahnstraße wird für eine Testphase ermöglicht. Ziel der Öffnung ist, den Verkehrsfluss in diesem Bereich besser leiten zu können. Start der Testphase ist Montag, der 7. November 2016.


Das Geradeaus-Verbot wird vorerst aber nur vorübergehend für eine kontrollierte Testphase aufgehoben. Für Bürgermeister Thomas Steiner ist klar: „Wir wollen hier nichts über das Knie brechen und uns mittels Verkehrszählungen ganz genau ansehen, ob mit der Öffnung der Kreuzung tatsächlich der Verkehrsfluss verbessert wird.“ Eine Verkehrszählung vor und nach der Freigabe soll den Verkehrsplanern im Rathaus konkrete Zahlen liefern und Aufschluss darüber geben, ob sich die neue Regelung bewährt. Ist dies der Fall, kann das Geradeaus zur Dauereinrichtung werden.

Die Verkehrszählungen wurden im September durchgeführt und haben für zukünftige Planungen bzw. mögliche Veränderungen durch die Öffnung den derzeitigen Status erhoben. In der Untersuchung wurden der gesamte Kreuzungsbereich Rochus Straße / Bahnstraße einbezogen. Die erste Testphase ist vorerst bis November 2017 geplant. Dann sollen im Vergleichszeitraum Verkehrszählungen durchgeführt werden und die Auswirkungen der Öffnung analysiert werden.

Eine Entscheidung über eine permanente Öffnung der Kreuzung wird erst nach ausreichender Untersuchung und Analyse frühestens im Spätherbst 2017 fallen. Vor Beginn der Testphase wird der Bauausschuss noch umfassend über das Konzept informiert.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.