08.06.2017, 14:50 Uhr

"Radikalismus und Extremismus": Islamexpertin in Eisenstadt

Die Islamexpertin Saïda Keller-Messahli leitete den Workshop "Radikalismus und Extremismus" in Eisenstadt. (Foto: ÖIF)
EISENSTADT. Am 6. Juni 2017 fand im Integrationszentrum Burgenland des Österreichischen Integrationsfonds (ÖIF) in Eisenstadt der Workshop „Radikalismus und Extremismus“ mit der Schweizer Islamexpertin Saïda Keller-Messahli statt.

30 Teilnehmer

Keller-Messahli setzte sich mit den rund 30 Teilnehmern mit Fragen wie „Was ist Wahhabismus? Was unterscheidet ihn vom Salafismus? Was sind die Gründe für die Radikalisierung von jungen Menschen? Und welche Maßnahmen können gegen Radikalisierung gesetzt werden?“ auseinander. In Gruppenarbeiten beschäftigten sich die Teilnehmer mit Radikalisierungsprozessen.
Saïda Keller-Messahli (geboren 1957) ist eine der bekanntesten Islamexpertinnen in der Schweiz und wurde 2016 mit dem Schweizer Menschenrechtspreis ausgezeichnet. Sie ist Gründerin des Forums für fortschrittlichen Islam.

Das Integrationszentrum Burgenland

Das Integrationszentrum Burgenland des Österreichischen Integrationsfonds (ÖIF) berät Flüchtlinge und Zuwanderer in allen wichtigen Fragen ihrer Integration und unterstützt sie dabei, eigenverantwortlich die nächsten Schritte in ihrem Integrationsprozess zu planen. Darüber hinaus vergibt der ÖIF finanzielle Förderungen für Deutschkurse und bietet Werte- und Orientierungskurse für Flüchtlinge an.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.