08.11.2016, 10:15 Uhr

Rotes Kreuz ehrt Kinderabteilung im Krankenhaus der Barmherzigen Brüder für Betreuung von Flüchtlingen

Tanja König (Landesgeschäftsleiterin Rotes Kreuz), Robert Maurer (Gesamtleiter KH), Hans Peter Wagentristl (Abteilungsvorstand Kinderabteilung KH) undThomas Wallner (Landesgeschäftsleiter Rotes Kreuz) bei der Übergabe der Verdienstmedaille in Gold (Foto: Andrea Michlits-Makkos)
EISENSTADT (ft). Das Österreichische Rote Kreuz ehrte vor kurzem die Kinderabteilung im Krankenhaus der Barmherzigen Brüder in Eisenstadt für ihr vorbildliches Engagement im Zuge der Flüchtlingshilfe an der burgenländischen Grenze im Jahr 2015. Dies teilte das Eisenstädter Krankenhaus in einer Aussendung mit.

300.000 Flüchtlinge an Grenze

Als im September und Oktober 2015 knapp 300.000 Flüchtlinge die Grenze von Ungarn nach Österreich passierten – die meisten von ihnen in Nickelsdorf – mussten alle Einsatzkräfte eng zusammenrücken, um diese Herausforderung zu meistern. Das Rote Kreuz war damals für die humanitäre Versorgung der Schutzsuchenden direkt an der Grenze verantwortlich.

"Feldspital" errichtet

Für die medizinische Versorgung wurde in Nickelsdorf eine Art „Feldspital“ errichtet, in welchem Ärzte gemeinsam mit Sanitätern tausende Menschen behandelten.

Fachärzte "geliehen"

Das Krankenhaus der Barmherzigen Brüder in Eisenstadt stellte dem Roten Kreuz für diese wichtige Tätigkeit unentgeltlich Fachärzte für Pädiatrie zur Verfügung.
„Da sich unter den Menschen, die wir tagtäglich an der Grenze versorgen mussten, auch sehr viele Kinder befanden, waren wir sehr froh, dass wir einen Kinderarzt vor Ort hatten. So konnte den jungen Schutzsuchenden bestmöglich geholfen werden“, zeigt sich Thomas Wallner, Geschäftsführer des Roten Kreuzes Burgenland, dankbar.

Verdienstmedaille in Gold

In Anerkennung für diese besonderen Leistungen wurde der Kinderabteilung des Krankenhauses für besondere Leistungen bei der Betreuung von Menschen auf der Flucht die Verdienstmedaille in Gold verliehen. Stellvertretend für das Team nahm Abteilungsvorstand Prim. Dr. Hans Peter Wagentristl die Medaille entgegen.
Robert Maurer, Gesamtleiter des Krankenhauses: „Ich möchte mich beim Team der Kinderabteilung nochmals herzlich bedanken, dass es bereit war, die Versorgung der ankommenden Kinder zu übernehmen. Unser Krankenhaus konnte mit diesem Einsatz zeigen, dass wir das Credo des Ordensgründers `Gutes tun uns es gut tun` immer wieder für alle sichtbar und spürbar ins Hier und Jetzt holen. Beim Roten Kreuz bedanke ich mich, dass unserer Abteilung diese hohe Anerkennung zuteil wurde.“
Thomas Wallner gab den Dank zurück: „Wir bedanken uns sehr herzlich für Euer Engagement und Eure Unterstützung. Wir Burgenländer haben wieder einmal gezeigt, dass wir alle zusammenrücken, wenn Hilfe gebraucht wird, und dass wir uns gegenseitig unterstützen.“
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.