17.10.2014, 16:25 Uhr

Sanierung der historischen Rathaus Fassade

Eisenstadt: Rathaus |

In den kommenden Tagen beginnen die Arbeiten an der Fassade des historischen Rathauses, um Schäden zu sanieren und um dort wo notwendig zu restaurieren. Die Kernsubstanz des Rathauses stammt aus dem Jahr 1560, das Rathaus selbst wurde nach 1648 im Spätrenaissancestil errichtet und im 18. Jahrhundert mit einer aufgesetzten barocken Attika versehen. Besonders eindrucksvoll sind die in Bildern dargestellten sieben Tugenden.


„Selbstverständlich muss die Fassade in Abständen restauriert werden, um die Erhaltung zu sichern. Gerade das Rathaus ist für die Touristen, aber auch für die Eisenstädter immer wieder Anziehungspunkt“, sagt Bürgermeister Thomas Steiner. Landeshauptmann-Stv. Mag. Franz Steindl: „Kulturgüter zu erhalten, ist eine wichtige Aufgabe für Gemeinden und ist ein entscheidender Faktor der Identität. Als Gemeindereferent unterstütze ich daher Initiativen wie diese sehr gerne.“

Außerdem wird im Nachbargebäude (vormals Bundessozialamt) eine Etage mit 253 m² für Büroräumlichkeiten angemietet. Damit können das Tourismusbüro (zukünftig im Erdgeschoss des historischen Rathauses) und die Diensträume der Parkraumüberwachung in den nächsten Monaten in das Rathaus übersiedeln.

„Mit dieser Zusammenlegung wollen wir sowohl in der täglichen Arbeit, als auch bei den Kosten Synergien erzielen“, so Bürgermeister Mag. Thomas Steiner. Die Mietkosten für die Anmietung dieses Objektes können mit der Auflösung der bisherigen Mietverträge im Tourismusbüro und der Parkraumbewachung gegenfinanziert werden.

Mit der Anmietung des 1. Stockwerks des Nachbargebäudes, das durch einen Durchbruch zum Rathaus erschlossen wird, können wir außerdem die notwendigen Flächen für den Verwaltungsbetrieb langfristig sichern.
1
Einem Mitglied gefällt das:
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.