23.01.2018, 11:24 Uhr

Seefestspiele Mörbisch: "Gräfin Mariza" auch als Kinder-Operette

Heinz Josef Zitz, Peter Edelmann und Astrid Eisenkopf mit Schülern der NMS Rosental (Foto: LMS Burgenland)

Erste Kindervorstellung in Mörbisch – Kinder zwischen acht und zwölf Jahren sollen die Welt der Operette kennenlernen

MÖRBISCH (ft). Die im Sommer auf der Seebühne Mörbisch stattfindende Operette "Gräfin Mariza" wird Ende Juni auch als Kinderproduktion aufgeführt. Dies gaben Intendant Peter Edelmann, LR Astrid Eisenkopf und Landesschultrats-Präsident Heinz Josef Zitz vor kurzem bei einer Pressekonferenz bekannt. 

25. und 26. Juni

Die Aufführungen finden am 25. sowie am 26. Juni statt und werden zu drei verschiedenen Uhrzeiten (9 Uhr, 10:30 Uhr, 12:30 Uhr) starten. Das Stück sei speziell für Schüler produziert worden und soll in gekürzter Form (Dauer: eine Stunde) für kurzweilige Unterhaltung bei den jungen Besuchern sorgen. 

"Werden die Aufführung lieben"

„Ich bin sehr froh und stolz, dass wir erstmals eine Aufführung für Kinder auf die Beine gestellt haben“, betonte der Künstlerische Direktor der Seefestspiele Mörbisch, Peter Edelmann. Er engagiere sich bereits seit vielen Jahren als „Botschafter der Operette“. Dazu gehöre für ihn, dieses "urösterreichische Kulturgut Kindern näher zu bringen" und diese altersgerecht für diese Kunstgattung zu begeistern. "Ich bin mir sicher, dass die Schulkinder diese Aufführung lieben werden. Die spannende Geschichte der exzentrischen Gräfin Mariza, gespickt mit schwungvollen Lieder und gemeinsamen Tänzen wird den jungen Besuchern unvergesslich in Erinnerung bleiben“.  
Heinz Josef Zitz will mit der Produktion das Interesse für Operetten und Musik bei den Schülern stärken. "Und vielleicht kommt das eine oder andere bislang verborgene Talent dadurch zum Vorschein.“
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.