12.05.2016, 16:06 Uhr

St. Margarethen: Pfarrer Lang muss gehen

Pfarrer Georg Lang muss die Marktgemeinde St. Margarethen nach 18-jähriger Tätigkeit verlassen. (Foto: Fasching)
ST. MARGARETHEN. Georg Lang, derzeit Pfarrer in St. Margarethen, wird die Marktgemeinde nach 18-jähriger Tätigkeit verlassen. Der ehemaliger Generalvikar wird im November aus der Passionsspielgemeinde abgezogen und in eine andere Pfarre versetzt. Wohin der Weg den 53-Jährigen führen wird, ist noch unklar.

In Predigt verkündet

Der Pfarrer verkündete seinen Abschied aus St. Margarethen im Zuge des Gottesdienstes am Sonntag, dem 8. Mai, in der örtlichen Kirche. Es sei eine Entscheidung der Personalkommission gewesen und die habe er zu akzeptieren. Zudem sei es im Beruf eines Pfarrers nicht ungewöhnlich, versetzt zu werden. "Wenn der Bischof einen Pfarrer versetzen will, dann darf er das auch", heißt es aus dem Pfarramt der Marktgemeinde.

Abgang im Passionsspieljahr

Dass Pfarrer Lang die Marktgemeinde St. Margarethen erst im kommenden November verlassen wird, hängt in erster Linie mit den bevorstehenden Passionsspielen zusammen. Dort ist Lang nämlich Spielleiter und damit hauptverantwortlich für jene Spiele, die heuer ihr 90-jähriges Jubiläum feiern. Nach dem Ende der Passionsspiele am 21. August gebe es noch einiges zu tun. Ein Wechsel im September – nomalerweise üblich bei der Versetzung von Pfarrern – würde daher zu früh kommen.

In welcher Pfarre der 53-Jährige in Zukunft predigen wird, steht noch in den Sternen. Auch über seinen Nachfolger in St. Margarethen muss erst entschieden werden.
0
Weitere Beiträge zu den Themen
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.