15.09.2014, 17:38 Uhr

"Tag der Sicherheit": Burgenland bestens gerüstet

Feuerwehr und Rotes Kreuz zeigten, wie sie einem Unfallopfer helfen können.

14 heimische Rettungs-, Hilfs- und Einsatzorganisationen stellten sich vor

Alle, die zur Sicherheit im Burgenland beitragen, präsentierten sich und ihre Ausstattung am "Tag der Sicherheit" in der Montecuccoli-Kaserne in Güssing.

Die Hausherren vom Bundesheer zeigten militärische Waffen und Gerät. Beim Aufprall- und beim Überschlagssimulator der Autofahrer-Clubs testeten die Besucher ihr Verhalten in Extremsituationen. Die Polizei demonstrierte, wie sie eine gewaltsame Kundgebung auflösen kann. Von der Feuerwehr wurde ein Unfallwrack fachgerecht aufgeschnitten, die Rettungsorganisationen boten Gesundheitsinformationen.

Einsatzfahrzeuge wie Hubschrauber, Kontrollbusse, Panzer- und Löschfahrzeuge, Notarzt- und Rettungswagen luden zum Kennenlernen ein.

Auch die Landessicherheitszentrale, der Samariterbund, der Zivilschutzverband, die Rettungshundebrigade, die Wasserrettung, die Energie Burgenland, die Luftgüteabteilung des Landes, das Kuratorium für Verkehrssicherheit und die Unfallversicherungsanstalt gaben einen Einblick in ihre Arbeit.

Rund 5.000 Interessierte bevölkerten an diesem Tag die Kaserne.

(Fotos: Josef Lang, Martin Wurglits)
1
3
Diesen Mitgliedern gefällt das:
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.