09.06.2017, 08:22 Uhr

Tod am See: Frau fand Mann im Wasser treibend

Am Donnerstag ist am Neusiedler See ein Mann verstorben. Er soll versucht haben, sein Boot aus dem Schilf in Richtung Steg zu schieben.
BREITENBRUNN (ft). Am Donnerstagnachmittag ist am Neusiedler See ein 85-jähriger Mann aus Wien verstorben. Dies bestätigte Pressesprecher Oberst Helmut Greiner von der Landespolizeidirektion Burgenland den Bezirksblättern.

Boot ins Schilf abgedriftet

Gegen Mittag hatte sich ein 85-jähriger Mann gemeinsam mit seiner 81-jährigen Frau zu einer Segelbootsfahrt von Breitenbrunn aus aufgemacht. "Gegen 17:30 Uhr wollten die Beiden wieder anlegen, als das Boot ins Schilf abdriftete", erklärt Greiner. Der Mann soll dann versucht haben, das Boot aus dem Schilf in Richtung Steg zu schieben. Dabei sei er offenbar ohnmächtig geworden.

Frau fand Mann im Wasser

Als die 81-jährige Frau nach ihrem Mann sehen wollte, fand sie diesen im Wasser treibend vor. "Sie verständigte sofort die Rettung und auch andere Segler eilten zur Hilfe", so Greiner. Die Wiederbelebungsversuche blieben jedoch ohne Erfolg.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.