06.12.2017, 08:17 Uhr

Wie man ein Sterntaler wird

Wer eine Spende an den Sterntalerhof verschenkt, macht mit einem Packerl zweimal Freude

Zwei Therapeuten haben 1998 ihr Herz in die Hand genommen: Peter Kai und Regina Heimhilcher wollten nicht länger zusehen, wie Familien durch die schwere Erkrankung eines Kindes in Krisen schlittern und oftmals zerbrechen – mit schweren gesundheitlichen, sozialen und finanziellen Folgen für alle Beteiligten: Sie entwickelten ein neuartiges Kinderhospiz-Konzept und gründeten den Sterntalerhof im Südburgenland.

Herberge für sterbenskranke Kinder

Zwanzig Jahre später ist das Kinderhospiz als Herberge für Familien mit chronisch und sterbenskranken Kindern nicht mehr wegzudenken. Hier finden sie Ruhe, tanken Kraft und gewinnen Zuversicht – eingebettet in einer geschützten und intimen Atmosphäre und begleitet von einem interdisziplinären Team aus Pädagogik und Therapie, Psychologie und Sozialarbeit, Psychotherapie und Seelsorge.

„Kraftquelle für das Team“

„Zu sehen, wie sich so viele Menschen als ehrenamtliche Helfer, Paten, Spender, Partner oder mit Benefizen uneigennützig in den Dienst unserer Arbeit stellen, ist eine echte Kraftquelle für unser Team“, betont Mag. Harald Jankovits, geschäftsführender Vorstand am Sterntalerhof: Da sich der Sterntalerhof vom ersten Tag an ausschließlich über private Mittel finanziert, sei die Zivilgesellschaft von existenzieller Bedeutung für den Sterntalerhof.
„Egal ob uns Unterstützung in Form von Geld, Zeit oder Material gewährt wird – es ist immer ein Mensch, der sich entschieden hat, uns ein Stück des Weges zu begleiten“, so Jankovits weiter.

„Wir Sterntaler“

Diese helfenden Menschen vereint der Sterntalerhof im Jubiläumsjahr unter dem Motto ,Wir Sterntaler‘.  „Im gleichnamigen Märchen wird das Mädchen, das uneigennützig ihr Bestes gibt, reich mit Sterntalern belohnt“, sagt Jankovits. „Im wirklichen Leben sind diese Sterntaler all jene Menschen, die sich für die uns anvertrauten Familien einsetzen – als Therapeuten, als Pädagogen und Seelsorger, als Sozialarbeiter, Netzwerk-Partner und Kinderhospiz-Begleiter, als Botschafter und Vereinsverantwortliche – oder als Spender."

sterntalerhof.at/schenken

Wer sich diesen Sterntalern jetzt zu Weihnachten noch anschließen will, kann seine Lieben mit einer Spende beschenken – dazu klickt man unter sterntalerhof.at/schenken auf „Spende schenken", wählt ein passendes Spendenlayout und den gewünschten Betrag aus und fügt seine persönliche Nachricht ein. Der oder die Beschenkte erhält dann eine persönliche Urkunde über seine Spende – entweder per E-Mail oder feierlich unter dem Christbaum. Ein sinnvolles Geschenk, das ganz sicher noch rechtzeitig ankommt.
3
Diesen Mitgliedern gefällt das:
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.