27.03.2017, 14:26 Uhr

Aktion 50+ für Gemeinden: Rot-Blaue Nebelgranate hat nicht gezündet

„Rot-Blau macht Politik auf Zuruf: Denn es ist sicher ein Zufall, dass Rot-Blau Aktionen immer dann präsentiert, wenn die ÖVP das Thema aufgreift“, sagt ÖVP-Mandatar Markus Ulram. „Die rot-blaue Nebelgranate bei der Aktion 50+ hat nicht gezündet. Wir haben konkrete Ideen zur Stärkung des Arbeitsmarktes, Landesrat Darabos hat nur oberflächliche Ideen vorgestellt.“

In der Vorwoche hat die Volkspartei Burgenland ein Sonderförderprogramm für ältere Arbeitnehmer präsentiert. „Burgenlands Gemeinden könnten davon ebenso profitieren wie die älteren Arbeitssuchenden“, betont der ÖVP-Mandatar. „Mit dem Sonderförderprogramm soll die Möglichkeit für einen Wiedereinstieg ins Berufsleben durch das Sammeln von neuen Berufserfahrungen erleichtert werden. Die Gemeinden bekommen auch die Möglichkeit, potenzielle Arbeitskräfte auf diesem Weg für eine mögliche langfristige Anstellung zu gewinnen.“
„Die rot-blaue Landesregierung hat weder in den Ausschüssen, noch in der medialen Nebelgranate von Darabos konkrete Ideen auf den Tisch gelegt. Diese Landesregierung besteht aus Ankündigungs-Riesen und Umsetzungs-Zwergen!“, so Markus Ulram. Schwerpunkt der Aktion 50+ soll sein, Gemeinden bei der Aufnahme von Arbeitnehmern im Rahmen der AMS-Beschäftigungsinitiative 50+ finanziell dahin zu unterstützen, dass den Gemeinden für ein Beschäftigungsausmaß von sechs Monaten keine Kosten entstehen. Die Gemeinden sollten diese Arbeitnehmer zusätzlich noch einen weiteren Monat auf eigene Kosten beschäftigen. Das wäre eine konkrete Hilfe der Politik, die arbeitslose Personen und Gemeinden gleichermaßen unterstützt.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.