06.10.2017, 11:12 Uhr

Bürgermeister Steiner lädt Parteien zur Mitarbeit

Eisenstadt: Landeshauptstadt |

Nach einem kurzen, aber intensiven und über weite Strecken fairen Wahlkampf ruft Bürgermeister Thomas Steiner die gewählten Gemeinderatsmitglieder dazu auf, ab sofort die ganze Energie auf die Arbeit für Eisenstadt zu lenken.

„Ich lade alle im Gemeinderat vertretenen Parteien ein, gemeinsam die Arbeit aufzunehmen und im Sinne der Menschen dazu beizutragen, Eisenstadt auf Erfolgskurs zu halten“, sagt Bürgermeister Steiner. Das sehr eindeutige Ergebnis der Bürgermeister- und Gemeinderatswahlen zeigt unverkennbar, dass die Menschen harte Sacharbeit schätzen und einer Politik des Schlechtredens eine klare Absage erteilt haben.

Besonders wichtig sei es, so Steiner weiter, die konsequente Einbindung der Bevölkerung in die Stadtpolitik in den kommenden Jahren noch zu verstärken. Als vordringlich nennt der Bürgermeister die folgenden Punkte:


Erstellung des Budgets für das Jahr 2018, inklusive Bürgerbudget

Das wichtigste Instrument, um Projekte im kommenden Jahr umsetzen zu können ist der Jahresvoranschlag. Teil des Haushalts soll 2018 erstmals ein sogenanntes Bürgerbudget sein, mit dem Projekte, die von den Bürgern in den Stadtbezirken erarbeitet werden, finanziert werden. Am Ende des Jahres wird dem Gemeinderat das Budget für 2018 zum Beschluss vorgelegt. Bürgermeister Thomas Steiner ist überzeugt: „Hier wird sich zeigen, wer Eisenstadt mitgestalten will und die wichtige Projekte der Stadt unterstützt.“

Errichtung der neuen Kinderbetreuungseinrichtung

Bis zum Kindergartenjahr 2018/19 wird voraussichtlich der Bedarf für zumindest eine zusätzliche Kinderkrippengruppe und eine zusätzliche Kindergartengruppe zu decken sein. „Der Grundsatzbeschluss für den Neubau eines Kindergartens wurde bereits im Frühjahr 2017 vom Gemeinderat gefasst. Diesem Beschluss wollen wir nun Taten folgen lassen. Der neue Kindergarten soll auf Eigengrund der Freistadt Eisenstadt neben dem geplanten Behindertenwohnheim am Krautgartenweg errichtet werden und so dem gesteigerten Bedarf an Kinderbetreuungsplätzen entsprechen“, so Bürgermeister Steiner.


Impulse für die Stärkung der Innenstadt

Eisenstadt hat eine wunderschöne Innenstadt, die es gilt noch attraktiver zu gestalten. Erste Impulse zur Stärkung wurden bereits gesetzt: Es gibt einen Schulterschluss zwischen den Hausbesitzern, Geschäftsleuten und den Vertretern der Politik. Stadt- und Standortmarketing werden professionalisiert und eine erste Arbeitsklausur dazu findet bereits kommende Woche statt.


Erweiterung des Stadtbussystems

Der Stadtbus ist eine wahre Erfolgsgeschichte. Täglich nützen rund 1.000 Fahrgäste die drei Busse. Zum Fahrplanwechsel 2018/19 werden Georg, Vitus und Martin Zuwachs in Form einer vierten, gegenläufig geführten, Linie bekommen. Bereits jetzt in Umsetzung befinden sich die Echtzeitanzeigen. In der ersten Ausbauphase werden die zehn meistfrequentierten Haltestellen mit dem System ausgestattet. Zum Fahrplanwechsel im Dezember wird es wieder einige Optimierungen des Systems geben und u.a. auch neue Haltestellen.


Weiterer Ausbau der Infrastruktur im Bereich Straße und Verkehr

In den vergangenen Jahren wurden zahlreiche wichtige Straßen- und Verkehrsprojekte umgesetzt. Das Straßenbauprogramm wird fortgesetzt werden und ein besonderer Fokus wird hier auch auf den Ausbau der Radinfrastruktur gelegt.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.