17.06.2017, 19:03 Uhr

Großhöflein: Sanierung Gartengasse - Konflikte mit Anrainern !!

Als UWGR trugen mir Anrainer Ihre Anliegen zur „neuen Gartengasse“ zu, die ich hiermit veröffentliche:

Durch die Errichtung des Gehsteiges kommt es stellenweise zu Fahrbahnverengungen, für landwirtschaftliche Geräte schwer oder zum Teil gar nicht passierbar.

Richtung Antoniplatz wird entgegen dem Plan links kein Gehsteig errichtet, entgegen den Zusagen und dem Willen der Anrainer.

Es wäre zu überprüfen, ob die Ausführung planmäßig erfolgt oder vom Plan abweichend die Umsetzung erfolgt? Warum genehmigt der BgM manchen Anrainern die Pflasterung mit eigenen Steinen, während andere der Einheitlichkeit wegen den Gehsteig asphaltieren lassen müssen!! Zahlen sie dann weniger als Kostenbeitrag für den Gehsteig???

Dem BgM wurden die Mängel mitgeteilt, er ist jedoch nicht darauf eingegangen mit der Bemerkung, dss alles planmäßig ausgeführt würde.

Auch der Obmann des Bauausschusses war vor Ort und man hat auch ihn auf die vermeintlichen Mängel hingewiesen, er sagte zu, sich den Anliegen anzunehmen. Bis dato ohne Erfolg!

Ob mit Errichtungskosten iHv ca. € 450.000, wie im Budget 2017 vorgesehen das Auslangen zu finden ist, wird sich nach der Endabrechnung erweisen.

Ein Faktum ist jedenfalls unumstößlich: für die Wiederherstellung werden die Anrainer mit den durchschnittlichen Errichtungskosten einen Kostenbeitrag leisten müssen. Alle? oder jene ausgenommen, die selbst gepflastert haben?

Werner Huf, UWGR
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.