29.09.2016, 12:00 Uhr

Hergovich: „Wollen zeigen, was wir im Landtag machen“

Bgm. Lampel, LR Eisenkopf, KO Hergovich und LAbg. Kovacs waren im Bezirk unterwegs

Die SPÖ schwärmt in den Bezirk, um mit den Menschen die Pläne und Beschlüsse im Landtag zu diskutieren

EISENSTADT. Unter dem Motto „miteinander reden“ führte es die SPÖ am Mittwoch unter anderem zur Firma Hackl, zu einem Business-Brunch oder zu verschiedenen Handelsbetrieben.

Fast 25.000 Beschäftigte

In Eisenstadt stand der Schwerpunkt Arbeit und Wirtschaft im Mittelpunkt. „Der Arbeitsmarkt sendet positive Signale. Eine Arbeitsosenquote von 6,2 Prozent ist der zweitbeste Wert im Land“, erklärt Klubobmann Robert Hergovich, der von einem guten Stand spricht. „Damit sind wir aber nicht zufrieden!“
Verantwortlich für die guten Zahlen sieht Hergovich die motivierten Unternehmer, aber auch die ordentlichen, von der Politik geschaffenen Rahmenbedingungen.
Weiters hob der Klubobmann wirtschaftsfördernde Aktionen wie den Handwerkerbonus, die SOKO Bau, das Bestbieterprinzip oder die Schwellenwertverodnung hervor.

Es tut sich was

„Von 2007 bis 2015 sind durch EU, Bund und Land 1.512 Projekte mit insgesamt 174 Millionen Euro gefördert worden. In vielen Gemeinden enstehen neue Handelsbetriebe, im Industriegebiet Hornstein arbeiten derzeit 900 Menschen, bald weitere 400. Der Wirtschaftsmotor ist geschmiert“, erklärt Hergovich.

Gemeinden sind Investoren

Letztere würde Neufelds Bgm. Michael Lampel gerne fix im Gesetz verankert sehen, denn „die Gemeinden sind trotz schwieriger wirtschaftlicher Rahmenbedingungen die Investoren der regionalen Wirtschaft“ und besonders daran interessiert, Aufträge in der Region zu vergeben.

Wirtschaft braucht Bildung

LR Astrid Eisenkopf stellte den Bereich Bildung in den Vordergrund: „Die Jugend soll die besten Möglichkeiten vorfinden. Um das vielseitige Angebot zu bündeln, dient das LJR als Info-Drehscheibe.“

Gesundheit ist Jobmotor

LAbg. Günter Kovacs fokussierte auf das Thema Gesundheit: „Die Krankenkasse wurde um 29,3 Millionen Euro errichtet, Röntgen Eisenstadt hat eröffnet und im Krankenhaus wurden in den letzten Jahren 75 Millionen Euro investiert. Dort arbeiten 1.100 Menschen. Die Gesundheit ist ein Jobmotor!”
1
Einem Mitglied gefällt das:
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.