14.05.2018, 21:31 Uhr

KOMMENTAR: Landtagsdebatte ohne Hickhack

Die Enquete im Burgenländischen Landtag zum Thema „Gesundheitsversorgung in der ländlichen Region: Den Hausarzt flächendeckend im Burgenland erhalten“ zeigte, dass eine Debatte auch ohne parteipolitisches Hickhack möglich ist. Wahrscheinlich haben die anwesenden Experten zur sachlichen Diskussion beigetragen.
Von den Parteivertretern waren bekannte Positionen zu hören, von den Experten eine etwas differenzierte Sicht und auch einige neue Aspekte. Etwa dass ein nicht geringer Teil der Uni-Absolventen offensichtlich im Ausland (Deutschland und Schweiz) attraktivere Rahmenbedingungen vorfindet, und deshalb Österreich den Rücken kehrt. Oder dass rund die Hälfte der Allgemeinmediziner Frauen sind. Für sie ist die Vereinbarkeit von Beruf und Familie fast nicht möglich, weshalb auch viele nur teilzeitbeschäftigt ihrer Tätigkeit nachgehen.
Die Enquete zeigte aber auch, dass Experten – genauso wie Politiker – nicht immer einer Meinung sind.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.