07.11.2017, 08:53 Uhr

KOMMENTAR: SPÖ macht sich fit für 2020

Mit der „Heimkehr“ von Hans Peter Doskozil werden in der SPÖ Burgenland die Weichen für die Landtagswahl 2020 gestellt. Als Landesrat kann der Noch-Verteidigungsminister seinen pragmatischen und über die Parteigrenzen hinaus geschätzten Politstil auch in der Landespolitik unter Beweis stellen und schließlich 2020 als Spitzenkandidat der SPÖ bei der Landtagswahl antreten.
Jeder andere Kandidat für die Niessl-Nachfolge wäre eine Überraschung. Angesichts der Popularität von Hans Peter Doskozil, die sich zuletzt mit einem sensationellen Vorzugsstimmenergebnis bei der Nationalratswahl zeigte, dürfte die Vormachtstellung der SPÖ im Burgenland für die nächsten Jahre abgesichert sein.
Damit kommt auch die ÖVP unter Zugzwang. Landesparteiobmann Thomas Steiner wird sich langsam entscheiden müssen, ob er den Kampf um den Landeshauptmannsessel aufnehmen will oder vorzeitig einen Wechsel an der ÖVP-Spitze vornimmt. Ein burgenländischer Sebastian Kurz ist jedenfalls nicht in Sicht.
1
Einem Mitglied gefällt das:
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.