06.06.2017, 15:27 Uhr

Rot-Blau versagt bei Breitband-Ausbau

„Die SPÖ verspricht seit Jahren flächendeckende Versorgung mit Breitband – in Wahrheit ziehen die anderen Bundesländer dem Burgenland immer mehr davon. Auch die FPÖ bleibt untätig, Rot-Blau versagt beim Breitband-Ausbau“, kritisiert ÖVP-Klubobmann Christian Sagartz die heutigen Informationen zur Breitbandförderung.

Konkret geht es darum, erklärt der ÖVP-Klubobmann: „Das Burgenland hat keinen einzigen Cent für die Leerrohrförderung abgeholt. Bei der Leerrohrförderung gibt es Geld dafür, wenn bei Aufgrabungsarbeiten in den Gemeinden gleich eine Verlegung eines Glasfaserkabels mitgeplant wird. Das heißt, die rot-blaue Landesregierung versagt völlig dabei, den Breitband-Ausbau im Burgenland endlich voranzutreiben!“
Landeshauptmann Nießl ist gefordert, sich bei seinem Parteikollegen und Infrastrukturminister für schnelles Internet einzusetzen. „Leider passiert genau das Gegenteil: Während andere Bundesländer bis 2022 dreistellige Millionen-Euro-Beträge von SPÖ-Minister Leichtfried erhalten, wird das Burgenland mit 4,7 Millionen Euro abgespeist. Hier versagt die burgenländische Landesregierung und ist schuld, dass andere Bundesländer davonziehen“, so Christian Sagartz.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.