11.07.2017, 11:39 Uhr

Tragödie von Landesrat Darabos

Die Tragödie wechselte vor 2 Jahren die Bühne vom Bund ins Land. Seither folgt ein roter Fehltritt dem nächsten und das Bollwerk ist verstummt.

Landesgeschäftsführer Christoph Wolf hält die heutige Pressekonferenz für einen schlechten Scherz. „Auf Grundlage der vorliegenden Baustellen und Fehlleistungen von SPÖ-Landesrat Darabos zeigt sich der Riesenumfaller - alle Ankündigungen wurden nicht eingehalten und von Leistung kann keine Rede sein. Den einzigen Erfolg, den Norbert Darabos aufweisen kann, ist die neue Mindestsicherung. Diese wurde jedoch von der Volkspartei Burgenland verfasst. Schade um die verschleuderte Zeit und das Potential, welches in der Wichtigkeit des Gesundheits- und Sozialressorts liegt. Zumal die Kosten dieser Bereiche auf 50% des Landesbudgets angestiegen sind.“
1
Einem Mitglied gefällt das:
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.