29.01.2018, 08:55 Uhr

24 Stunden Burgenland Extrem Tour: 3.500 aus 21 Nationen liefen um den See

3.500 Teilnehmer machten sich auf den Weg rund um den Neusiedler See – ein neuer Rekord. (Foto: Berni Poelzl)

42 Prozent der Starter kamen ins Ziel – erstmals waren auch Schüler mit dabei

OGGAU (ft). Über 3500 Teilnehmer aus 21 Nationen suchten am Wochenende das Abenteuer schlechthin rund um den Neusiedler See: die 24 Stunden Burgenland Extrem Tour, die heuer zum siebten Mal in Oggau gestartet wurde. Erstmals mit dabei waren auch 515 Schüler.

Eine Strecke, vier Bewerbe

Zu bewältigen gab es einen Rundkurs, der in vier Bewerben um den See führte: die Teilnehmer konnten eine 60 km-Strecke von Apetlon nach Oggau, die gesamten 120 km rund um den See, oder auch eine 360 km-Strecke zurücklegen – letztere Strecke galt es, mit dem Fahrrad zu bewältigen. Für die Schüler wurde heuer zudem der School of Walk – eine rund 25 km-Strecke von Neusiedl nach Oggau – eröffnet.

42 Prozent Finisher-Quote

42 Prozent der 3.500 Teilnehmer beendete die 24 Stunden Burgenland Extrem Tour erfolgreich – 2017 waren es "nur" 36 Prozent gewesen. Die kürzeste Zeit für eine Runde um den See schaffte Phillip Aigner aus Niederösterreich mit einer Zeit von 9 Stunden und 25 Minuten. Am längsten benötigte Paul Trapichler aus dem Burgenland mit 31 Stunden. Bei den Schülern schafften es 75 Prozent ins Ziel.

"Keine ernsthaften Zwischenfälle"

Laut den Veranstaltern gab es über die gesamte Tour "keine ernsthaften Zwischenfälle" sowie "eine extrem gute Stimmung vor, während und nach der Tour".

Mehr Infos zum Lauf
2
Diesen Mitgliedern gefällt das:
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.