30.10.2017, 17:01 Uhr

Jenisy und Stadlbauer holen 14/1 endlos Titel

v.l.n.r.: Alfred Bitriol (Präsident BBSV/SP), Silvia Imre (Kärnten), Georg Höber. (Kärnten), Petra Stadlbuer (Oberösterreich), Jürgen Jenisy (Kärnten), Marion Winkler (Tirol), Armin Stainko (Oberösterreich), Theresa Bachler (Tirol), Stefan Huber (Salzburg) und Norbert Engel (Präsident ÖPBV).
Eisenstadt: E_Cube |

Jürgen Jenisy krönte sich mit 125:0 gegen den zweiten Finalisten Georg Höberl zum Staatsmeister 14/1 endlos. Bei den Damen holte sich Petra Stadlbauer Goldmedaille und Trophäe vor Silvia Imre (Silber).

Der erste Spieltag der Österreichischen Pool-Billard Staatsmeisterschaften im E_Cube Eisenstadt wurde mit der Disziplin 14/1 endlos begonnen. Als Wettkampfleiter stand wie gewohnt Roman Bohrn zur Verfügung, die Turnierleitung oblag Tine Schlatte.

Am 32er-Spielraster fanden sich mit Peter Eibisberger, Patrick Butora, Johann Schernthaner und Alen Rasic vier Burgenländer. Mit 125:124 überstand Eibisberger gegen Fritz Hippmann (Niederösterreich) nur knapp die erste Runde. Danach konnte sich Eibisberger relativ deutlich mit 125:60 gegen Daniel Resch (Steiermark) durchsetzen. Gegen Armin Stainko (Oberösterreich) war für den gebürtigen Pinkafelder mit 45:125 schließlich Endstation! Am Ende war es ein guter 5. Platz für das Burgenland. Patrick Butora musste gleich in Runde 1 gegen Thomas Aschauer (Oberösterreich) ran und verlor sein Auftaktmatch mit 34:125. Johann Schernthaner fand gegen Stefan Huber (Salzburg) nicht richtig ins Spiel. Endstand: 73:125. Auch Alen Rasic hatte mit Erich Gruber (Wien) kein rechtes Glück mit der Auslosung. Rasic unterlag in Runde 1 mit 65:125. Als "Spieler des Tages" gelang Jürgen Jenisy (Kärnten) ein 125:0. Der verdiente Goldmedaillen- und Trophäen-Gewinner ließ "Landesmann" Georg Höberl im Finale nicht an den Tisch. Die beiden dritten Plätze gingen an Armin Stainko (Oberösterreich) und Stefan Huber (Salzburg).

Bei den Damen (8er-Raster) musste sich die für Niederösterreich spielende Pegasuslerin Barbara Bitriol ihrer Kontrahentin Teresa Bachler (Tirol) mit 38:75 geschlagen geben. Die einzige Burgenländerin am Start, Clarissa Stark, verlor äußerst knapp gegen die spätere Finalisten Silvia Imre mit 68:75.

Unter der Moderation von Wettkampfleiter Roman Bohrn überreichte Pegasus-Obmann Alfred Bitriol, diesmal in seiner Funktion als Burgenländischer Landesverbandspräsident, Petra Stadlbauer (Oberösterreich) die Goldmedaille plus Trophäe, Silvia Imre (Kärnten) die Silbermedaille, Teresa Bachler und Marion Winkler (beide Tirol) jeweils Bronze. Alle Damen mit Edelmetall erhielten zusätzlich je ein kleines Blumen-Präsent. Hierzu Herzlichen Dank an Kathy Kosak für die Gestaltung der Präsente!Die Siegerehrung bei den Herren übernahm ÖPBV-Präsident Norbert Engel.


Alfred Bitriol: "Eine langer Tag! Herzliche Gratulation den verdienten Siegern, Petra und Jürgen! Super Leistung heute auch für unseren Peter Eibisberger! Bravo!"
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.