12.11.2016, 11:05 Uhr

Patrick Butora verpasst um einen Punkt erste ÖSTM-Medaille

Team Burgenland

Durchwachsene Österreichische Staatsmeisterschaften Pool-Billard in Salzburg. Patrick Butora schrammt in der Disziplin 14/1 endlos um einen Punkt an der ersten ÖSTM Medaille der Herren für das Burgenland vorbei. Clarissa Thöny holt sensationell 3x Edelmetall bei den Damen. Alen Rasic ist erstmals mit dabei.

Auch dieses Jahr wartete man leider vergebens auf Österreichischen Staatsmeisterschaften Pool-Billard der Damen und Herren mit Austragungsort Wien oder Niederösterreich. Theo Riedleckermusste auf Radstadt (Salzburg) umdisponieren und leistete mit seinem Team gewohnt solide Arbeit. Roman Bohrn und Tine Schlatte waren wie gewohnt souverän als Wettkampf- bzw. Turnierleiter, ebenso Holger Kreisel mit seinem Schiedsrichterteam und Andreas Kronlachner an der Technik.

Das Burgenland schickte mit Johann Schernthaner, Patrick Butora, Andreas Ritter, Alen Rasic und Clarissa Thöny vier Herren und eine Dame ins Rennen. Schernthaner hatte auch die Funktion eines Delegationsleiters inne, Präsident Alfred Bitriol übernahm als Delegierter und Spieler-Betreuer ebenfalls Funktionen vor Ort.

Der erste Spieltag begann mit der Disziplin 14/1 endlos. Clarissa Thöny holte sogleich Bronze (30:75 gegen Marion Dressel, Vorarlberg) bei den Damen. Patrick Butora spielte sich bei den Herren auf einen hervorragenden fünften Platz. Dennoch blieb leider ein kleiner bitterer Beigeschmack, hätte es doch das erste burgenländische Edelmedall bei einer ÖSTM Pool-Billard der Herren werden können. Mit 124:125 Punkten musste sich Butora seinem Kontrahenten Kenneth Ohr aus Tirol geschlagen geben. Johann Scherntahner belegte Platz 9 (48:125 gegen Patrick Butora) und der Pinkafelder Andreas Ritter - als einziger Nicht-Pegausler im burgenländischen Teilnehmerfeld - Platz 17. (76:125 gegen Michael Stark, NÖ). Michael Felder und Petra Stadelbauer (beide OÖ) holten die jeweiligen Titel. Stadlbauer sollte noch das Kunststück gelingen, alle vier Damen-Titel bei dieser ÖSTM zu gewinnen.

Im 8er-Ball holte Clarissa Thöny Platz 5 (1:6 gegen Marion Dressel). Für Patrick Butora(4:8 gegen Andreas Brezic, Kärnten), Johann Scherntahner (2:8 gegen Patrick Kiesel, OÖ) und Neueinsteiger Alen Rasic (4:8 gegen Georg Stettinger, Wien) stand am Ende Platz 17 auf der Anzeigetafel. Jürgen Jenisy, Kärnten, durfte sich über Gold freuen.

In der Disziplin 10er-Ball erspielte sich Clarissa Thöny ihre zweite Bronzemedaille bei dieser ÖSTM (2:6 gegen Silvia Imre, Kärnten). Diesmal war Johann Schernthaner bester Burgenländer mit einem guten 9. Platz (3:9 gegen den späteren Sieger). Patrick Butora (2:8 gegen Michael Felder) und Alen Rasic (7:8 gegen Matthias Blim, Kärnten) landeten auf Platz 17. Jürgen Jenisy stand erneut am obersten Stockerl.

Im abschließenden Bewerb, dem 9er-Ball, konnte Clarissa Thöny im Viertelfinale noch einen 4:5-Rückstand gegen Präsidenten-Gattin Barbara Bitriol, spielt für NÖ, in ein 7:5 verwandeln, scheiterte aber im Halbfinale am Theresa Bachler aus Tirol (1:7). Dennoch durfte Thöny sich mit ihrem Ehemann Michael Stark über gemeinsames Bronze freuen. Stark schied äußerst knapp mit 8:9 gegen Staatsmeister Michael Felder aus. Michael Stark (Ehrenmitglied beim BSV Pegasus Eisenstadt) muss somit weiter auf seinen ersten Staatsmeistertitel warten. Patrick Butora (5:9 gegen Richard Huber, Salzburg) erreichte Platz 9 dieser Wertung. Johann Schernthaner (4:9 gegen Georg Höberl, Kärnten) und Alen Rasic (8:9 gegen Daniel Resch, Steiermark) mussten sich mit Platz 17 zufrieden geben. Maximilian Lechner aus Tirol holte die Goldmedaille.

Alfred Bitriol: "Die ÖSTM hat für mich erst am Sonntag begonnen, da allerdings schon mit einer Monstersitzung zum ÖPBV-Bundestag 2016. Hierzu möchte ich Norbert Engel zu seiner Wahl zum neuen ÖPBV-Präsidenten recht herzlich gratulieren. Ebenso freut es mich, dass Langzeit-Funktionär Ernst Hofer verdient Ehrenpräsident geworden ist. Ein Dankeschön möchte auch an Doris Prasch richten, die mich zur Sitzung begleitet hat. Doris hatte zu Beginn des Bundestages schon etwa drei Stunden Rechnungsprüfung hinter sich. Babsi und ich hatten in Salzburg wieder eine sehr bewegte Zeit. Unserem Andi Ritter bin nicht mehr begegnet, der ist mir leider zu früh ausgeschieden. Buti schrammte am ersten Tag mit einem Score von 124:125 im Bewerb 14/1 endlos um einen Punkt an Bronze vorbei. Es wäre die erste ÖSTM-Medaille der Herren für das Burgenland gewesen. Neueinsteiger Alen Rasic hatte während der ÖSTM zweimal um ein Game das Nachsehen. Auch für Scherni lief die ÖSTM nicht nach Wunsch. Lediglich Clarissa holte mit drei Bronzenen für die Statistik noch die Kastanien aus dem Feuer, konnte einige knappe Spielstände letztendlich für sich entscheiden.Theo und Daniela schupften mit gewohnten Schmäh die Schank, Roman, Tine und Holger die Wettkämpfe. Für Babsi als Teilnehmerin und mich als Funktionär und Zuschauer war dies bereits die zwölfte ÖSTM. Wir sind seit Gründung des BBSV/SP mit von der Partie. Die ÖSTM-Party bei Theo war lustig, Petra hat ja bekanntlich wieder mit der Gitarre aufgespielt. Unterm Strich war es für Babsi und mich eine tolle Zeit und wir hoffen, kommendes Jahr erneut dabei sein zu dürfen. Die nächste ÖSTM soll ja Osten ausgetragen werden, nur wie weit östlich soll noch die Frage sein."

Barbara Bitriol: "Ich möchte mich bei Roman herzlich bedanken, dass er mich wieder aufgestellt und auch hinter den Kulissen toll betreut hat. Im direkten Duell mit Martina muss ich ihr zugestehen, dass sie sehr gut gegen mich gespielt und verdient gewonnen hat. Gegen Clarissa hatte ich es beim Stand vom 5:4 wahrscheinlich selbst in der Hand, war aber für diese Queue-Verlängerungen hier scheinbar zu patschert und habe dadurch auch das 6:4 versaut. Clarissa schafft es halt immer wieder, knappe Spielstände gegen mich für sich zu entscheiden. Das ging aber auch diesmal voll in Ordnung und möchte ihr zu Bronze für das Burgenland herzlich gratulieren."

Mehr Infos auf unserer Homepage
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.