25.07.2017, 08:13 Uhr

FH Burgenland: erstmals mehr als 3.000 Studierende

Die FH Burgenland bringt Erfolg & Erlebnis zusammen: Geschäftsführer Georg Pehm, Hans Peter Rucker (Geschäftsführer der Landesholding Burgenland), Absolventin Jennifer Joo, LH Hans Niessl, Absolvent Karl Klawatsch, Gernot Hanreich (Rektor der FH Burgenland)

Fachhochschule Burgenland plant neue Master-Studiengänge

EISENSTADT (uch). FH Burgenland-Geschäftsführer scheut keine Euphorie, wenn er Bilanz zieht. „Es war schlichtweg ein fulminantes Studienjahr für uns“, sagt Georg Pehm.

67 Prozent berufsbegleitend

Die Daten und Fakten belegen die erfolgreiche Entwicklung. So verzeichnet die FH Burgenland erstmals mehr als 3.000 Studierende. Die Zahl an ordentlichen Studierenden stieg in den vergangenen Jahren um 46 Prozent auf rund 2.300. Rund 67 Prozent absolvieren das Studium berufsbegleitend. „Studium und Beruf gleichermaßen zu ermöglichen, ist eine unserer Stärken“, so Pehm, der den Ausbau des Studienangebotes ankündigt.

Neue Master-Studiengänge

So wird der Bundesregierung der Antrag für drei neue Master-Studiengänge vorgelegt werden – und zwar in den Bereichen Soziale Arbeit, nachhaltige Technologie und Umweltrecht. Mit einer Spezialisierung für „Digitalisierung“ soll außerdem der Masterstudiengang Business Process Engineering and Management erweitert werden.


FH Burgenland: Daten & Fakten 2016/17

Studierende gesamt: 3.025
Ordentliche Hörer: 2.289
in % Frauen: 55 Prozent
Studierende berufsbegleitend: 1.543 (67 Prozent)
Bachelor: 1.290
Master: 999

Knapp jeder Dritte studiert im Department Wirtschaft, jeder Vierte im Department ITM (Informations-Technologie und Informations-Management) bzw. EUM (Energie- und Umweltmanagement). Rund 6 Prozent belegen den Studiengang im Department Soziales und rund 15 Prozent einen der Studiengänge im Department Gesundheit, das mit einem Zuwachs von 120 Prozent den höchsten Anstieg aufweist.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.